Login
Probleme bewältigen

Sorgentelefone bieten Hilfe für Landwirte mit psychischen Problemen

Winterlandschaft-Nebel
Thumbnail
Birgit Greuner, LAND & Forst
am
27.12.2018

Ängste und Konflikte: Auch Niedersachsens Landwirte können sich bei psychischen Problemen per Telefon Hilfe holen.

"Hätten wir uns nur eher gemeldet, dann wäre uns viel Kummer erspart geblieben“: Diesen Satz hören die Mitarbeiter der Landwirtschaftlichen Sorgentelefone und Familienberatungen in Niedersachsen oft am Ende eines Gesprächs mit Hilfe suchenden Anrufern.

Die landwirtschaftlichen Sorgentelefone und Familienberatungen sind speziell auf Landwirte sowie Menschen mit landwirtschaftlichen Bezug ausgerichtet. Denn Familien in der Landwirtschaft haben ihre eigene Struktur: Arbeits- und Lebensbereich sind untrennbar miteinander verbunden.

Über das Sorgentelefon und die Familienberatung erhalten die Anrufer Hilfe bei Notlagen, Sorgen, Problemen, Krisen, Belastungen und in verzweifelten Situationen. Und in der Winterzeit ist der Gesprächsbedarf besonders groß, teilt der Landvolk-Pressdienst mit.170 Landwirte nutzten dieses Jahr bislang die drei Sorgentelefone. 133 der Anrufer waren Frauen, 37 Männer.

Generationenkonflikt und Partnerschaft

"Das vorherrschende Thema bei den Sorgentelefonen und in der Familienberatung ist nach wie vor der Generationenkonflikt auf den Höfen", sagte Constanze Brinkmann von der Familienberatung. Regelmäßig gehe es auch um Probleme in Ehe und Partnerschaft.

Existenzängste, Burnout und Druck

Burnout und der Druck bei Entscheidungen, die die Existenz des Hofes betreffen, lösten Ängste und Konflikte aus. Die wirtschaftlich schwierige Situation führe zu angespannten Situationen. Die Berater der Sorgentelefone kommen selbst aus dem landwirtschaftlichen Bereich und kennen sich mit den Problemen der Landwirte aus.

Mitte der 80-er Jahre entstanden die ersten Beratungsstellen für landwirtschaftliche Familien in Deutschland. Auf Initiative des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums gab es 1993 die ersten landwirtschaftlichen Sorgentelefone zur anonymen telefonischen Beratung in Niedersachsen.

Hilfe von montags bis freitags

1995 folgten die „Ländliche Familienberatung Oesede“, 2001 die „Landwirtschaftliche Familienberatung Barendorf“ sowie die „Evangelische landwirtschaftliche Familienberatung Hannover“.

Die Mitarbeiter der landwirtschaftlichen Sorgentelefone bieten die Hilfe an montags, mittwochs und freitags von 8.30 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 19.30 bis 22 Uhr.

Mehr zu den Landwirtschaftlichen Sorgentelefonen in Niedersachsen erfahren Sie hier... 

Mit Material von Landvolk Pressedienst
Auch interessant