Login
Vergleichstest

Schleppertest 2017: Fünf 150 PS Traktoren im Vergleich (Teil 1)

150 PS-Schlepper des Schleppertests der LWK Niedersachsen
Martin Vaupel LWK Niedersachsen
am
20.09.2017

Beim Schleppertest 2017 der LWK Niedersachsen standen fünf Vierzylinder-Traktoren der 150 PS-Klasse im Fokus. Teil I: Vergleich Motor, Getriebe und Hydraulik.

Beim jährlichen Schleppertest der LWK Niedersachsen standen Vierzylinder-Traktoren im Fokus. In einer dreiteiligen Serie werden die Stärken und Schwächen der 150 PS-Kandidaten aufgezeigt. In diesem ersten Teil werden Messungen zu Motor, Getriebe und Hydraulik bewertet.

 

Vorteile der Vierzylinder-Traktoren

Die Vorteile der Vierzylinder-Traktoren für die landwirtschaftlichen Arbeiten liegen auf der Hand:

  • Die Maschinen sind wendig.
  • Für fast alle Arbeiten haben sie genügend Kraft.
  • Sie sind spritsparender und in der Anschaffung günstiger als ein vergleichbar motorisierter Sechszylinder.

Gründe genug, um den Schleppertest 2017 der LWK Niedersachsen in dieser Leistungsklasse durchzuführen.

LWK-Schleppertest mit Frontlader

Da die Vierzylinder-Traktoren der 150 PS-Klasse auch für Frontladerschlepper beliebt ist, wurden die Traktoren erstmalig auch mit Frontlader getestet.

Nicht alle Hersteller haben einen Vierzylinder in dieser Leistungsklasse im Programm. So konnte beispielsweise Deutz-Fahr aus diesem Grund nicht am Test teilnehmen. Zwischenzeitlich hat Deutz-Fahr jedoch seine neuen Vierzylinder vorgestellt.

Beim LWK-Schleppertest verglichene Traktormodelle

Folgende Vierzylinder-Schleppertypen mit 150 PS haben sich dem Test gestellt:

  • Case IH Maxxum 135 CVX
  • Fendt 514 Vario
  • John Deere 6130R AutoPowr
  • New Holland T6.175 AutoCommand
  • Valtra N154e Active

Warum sind andere Modelle nicht dabei:

  • Von den 14 Herstellern, die einen Vierzylinder mit 150 PS im Angebot haben, konnten nach einer ersten Vorauswahl sechs nicht berücksichtigt werden, da die Motoren nicht der Abgasstufe IV entsprachen.
  • Darunter fiel auch der Hersteller Claas, der gerne beim Test dabei gewesen wäre. Mittlerweile hat auch Claas die Baureihe entsprechend angepasst.
  • Weiterhin konnten sich Massey Ferguson und Kubota nicht zu einer Teilnahme am Schleppertest durchringen.

Schlepptertest vergleicht Motor, Getriebe, Hydraulik

Zum Vergleich der Vierzylinder-Schlepper mit 150 PS wurden Motor, Getriebe und Hydraulik gemessen.

Folgende Ergebnisse sind herauszustellen:

  • Vor der Zapfwelle hatte der Valtra N154e Active die höchste Leistung.
  • Der New Holland T6.175 AutoCommand und der Valtra im ECO-Modus waren dabei die sparsamsten Schlepper.
  • Der Valtra N154e Active konnte sich zusätzlich bei den Transport- und Solofahrten deutlich von seinen Mitbewerbern absetzen und den niedrigsten Dieselverbrauch erzielen.
  • Der Fendt 514 Vario fiel besonders durch seine gute und gleichbleibende hydraulische Leistung auf.

Hier können Sie Übersichtstabellen mit Ergebnissen der Tests herunterladen:

Mehr zum Teil 1 des LWK-Schleppertests lesen Sie in der LAND & Forst 38/17 ab Seite 54.

Die Ergebnisse zum LWK-Schleppertest Teil 2 finden Sie hier bzw. ausführlicher in der LAND & Forst 39/17 ab Seite 42...

Teil 3 zum Thema Frontlader erscheint in Ausgabe 40 der LAND & Forst. Möchten Sie die LAND & Forst zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…

4 Brennholzsägen im Praxistest

Inntal-Säge IW-E 710 von Unterreiner
Inntalsäge von Unterreiner
Tischverlängerung bei der Inntal-Säge
Zusammengeklappte Säge
Rotomat 4 L Vario von Kretzer
Niederhalter des Rotomats
Geschnittenes Holz rutscht aufs Förderband
Förderband
Mengenteiler der Brennholzsäge
Brennholzsäge Solomat SIT-700 PE5
Bedienzentrale des Solomats
Förderband der Säge
Schutz Zapfwelle
Niederhalter Brennholzsäge
AutoCut von Posch
Taster der AutoCut
Touchscreen-Terminal
Niederhalter AutoCut Posch
Förderband AutoCut Posch
Auch interessant