Login
Logistik

Transportsysteme in der Landwirtschaft im Vergleich (Teil 1)

Transportvergleich der LWK
Martin Vaupel, LWK Niedersachsen
am
21.09.2018

Landwirtschaftliche Transporte per Schlepper, AgroTruck, Lkw: Die LWK Niedersachsen hat diverse Lösungen verglichen. Hier Teil 1 einer zweiteiligen Reihe.

Landwirtschaftliche Transporte müssen immer weitere Entfernungen überwinden. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen hat verschiedene Lösungen mit Schlepper, AgroTruck oder Lkw verglichen. In zwei Teilen stellen wir die Ergebnisse vor.

Unten finden Sie die Testergebnisse zum Teil 1 in Tabellen- und Grafikform zum Download.

Testfahrzeuge der LWK Niedersachsen

Mit folgenden Fahrzeugen wurde der Test der LWK Niedersachsen durchgeführt:

  • Fendt 516 mit Ackerbereifung und 2x Anhänger Kröger HKD 302
  • Fendt 516 mit Straßenbereifung und 2x Anhänger Kröger HKD 302
  • Fendt 930 mit Ackerbereifung und 2x Anhänger Kröger HKD 302
  • Stapel AgroTruck MAN TGS 18.440 mit Stapel Alu-Sattelmulde
  • Lkw DAF 105.460 mit Langendorf Alu-Sattelmulde.

Ablauf des Tests

Der Testablauf lässt sich wie folgt beschreiben:

  • Alle Zugfahrzeuge und Fahrzeugkombinationen mussten eine festgelegte 27,6 km lange Teststrecke rund um Kettenkamp abfahren.
  • Die Teststrecke war durchgehend asphaltiert und eine Mischung aus gut ausgebauten Straßenbereichen und typisch ländlichen Straßen, die nicht immer eine maximale Geschwindigkeit ermöglichten.
  • Im Streckenverlauf waren auch einige Steigungen zu überwinden.
  • Die Traktorengespanne konnten maximal 40 km/h erreichen, da die Anhänger nicht schneller zugelassen waren. Mit den beiden Lkw wurde die zugelassene Höchstgeschwindigkeit auf den Landstraßen von 60 km/h nicht überschritten.
  • Die Zugfahrzeuge fuhren die Teststrecke sowohl solo als auch mit leeren Anhängern und im voll beladenen Zustand. Jede Fahrt wurde mehrfach durchgeführt.
  • Die Traktoren haben alle dieselben Kröger-Anhänger HKD 302 gezogen. Der Fendt 516 Vario wurde während des Tests von Acker- auf Straßenbereifung umgerüstet.
  • Die Traktoren wurden alle von einem Fahrer gefahren und ebenso war der Fahrer des DAF Lkw und des Stapel AgroTruck ein und derselbe.

Erhobene Testwerte der LWK

Folgende Testwerte wurden erhoben:

  • Dieselverbrauch für die Teststrecke
  • Streckenzeit
  • Beschleunigung an mehreren ausgewählten Punkten
  • Geräusche in der Kabine
  • Geräusche bei der Vorbeifahrt

Lkw beim Dieselverbrauch unschlagbar

Als Spezialist für Straßentransporte bleibt der Lkw beim Dieselverbrauch unschlagbar. Hier eine Zusammenfassung weiterer Vergleichsergebnisse:

  • Ein leichterer Traktor ermöglicht höhere Nutzlasten der Fahrzeugkombination und ist einem schwereren und stärker motorisierten Traktor für Transportfahren vorzuziehen.
  • Gegenüber dem großen Fendt 930 Vario konnte durch den Einsatz des kleineren Fendt 516 Vario der Dieselverbrauch bis zu 20 % reduziert werden.
  • Durch die Ausrüstung des Schleppers mit Straßenbereifung wurde im Mittel der Testfahren eine Dieseleinsparung von 11 % erreicht.
  • Dennoch sind Traktoren keine Transportspezialisten, da sie für den eigenen Antrieb mehr als 60 % des verbrauchten Diesels benötigen.
  • Aufgrund der bodenschonenden Bereifung hat der Stapel-AgroTruck bei der Ladungsfahrt den höchsten Verbrauch erreicht. Ansonsten liegt er im Dieselverbrauch zwischen Lkw und Traktor.

Mehr zum Thema lesen Sie in der LAND & Forst 38/18.

Auch interessant