Login
Kastration

EuroTier: Was es zum Thema Kastrationsverbot zu sehen gab

Jungeber
Thumbnail
Christa Diekmann-Lenartz, LAND & Forst
am
20.11.2018

Das Verbot der betäubungslosen Kastration wird voraussichtlich um zwei Jahre verlängert. Mögliche Alternativen waren auch auf der EuroTier ein großes Thema.

An allen Messetagen gab es auf der EuroTier Informationsveranstaltungen oder Diskussionsrunden, die sich mit den Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration befassten.

Etwas stärker in den Fokus gerückt ist in jüngster Zeit die Immunokastration mit Improvac. Dabei sorgen zwei Impfungen der männlichen Mastschweine für eine Unterdrückung der Hodenfunktion und damit des unerwünschten Ebergeruchs.

Immunokastration schon lange Standardverfahren

Eber im Stall

In anderen Schweineproduktionsländern wie Belgien, Brasilien oder Kanada ist die Immunokastration schon lange ein Standardverfahren. In Deutschland dagegen war lange Zeit allgemeiner Tenor, dass die Immunokastration dem Verbraucher nicht zu vermitteln und deshalb als alternative Methode zur Kastration nicht in Betracht kommt.

Rewe, Aldi Nord und Aldi Süd haben sich inzwischen aber pro Immunokastration positioniert. Die Schwarz-Gruppe (Lidl/Kaufland) scheint dem folgen zu wollen.

Tierschutzorganisationen: Für Immunokastration

Befürwortet wird die Immunokastration auch von Tierschutzorganisationen wie ProVieh. Naturland-Betriebe wenden diese Methode schon seit längerem an. Hier ist der Absatz allerdings auch gesichert durch die spezielle Vermarktung. Für konventionelle Betriebe fehlt bislang die Vermarkungsmöglichkeit für die Improvac-behandelten männlichen Mastschweine.

Sinnvolle Alternativen zur betäubungslosen Kastration

Schlachthöfe lehnen die Schlachtung dieser Tiere unter anderem ab, weil nach deren Aussage die Exportländer in Asien dieses Fleisch nicht haben wollen. Für eine wirtschaftliche Vermarktung ist der Export von Teilstücken wie Pfötchen, Ohren usw. aber unverzichtbar.

Georg Freisfeld vom Erzeugerring Westfalen forderte im Rahmen einer Podiumsdiskussion ein ganzheitliches System für Alternativen zur betäubungslosen Kastration, zu dem der gesamte Lebensmittelhandel stehen müsse. Und es müsse für die Schweinehalter wirtschaftlich auch alles darstellbar sein.

Kastration unter Betäubung mit Isofluran

Inhalaltionsnarkose

Auf der EuroTier angeboten wurden verschiedene Geräte zur Kastration unter Betäubung mit Isofluran. Die Zulassung von Isofluran für diesen Zweck wird in Kürze erwartet. Wenn auch der sogenannte Tierärztevorbehalt fällt, könnten Landwirte diese Methode selbst anwenden.

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) sieht als Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft jedoch Defizite beim Anwenderschutz und damit weiteren Forschungs- und Entwicklungsbedarf.  

Schuhe, Kühe, Autonome Technik: Bützlers Highlights auf der EuroTier

Ausstellung auf der EuroTier
Messehalle EuroTier
Messehalle auf der EuroTier
Kehrmaschine Eurotier
Kühe auf der EuroTier
Schuhe für Landwirt
Auf der Eurotier
Rottman Group Eurotier
Auch interessant