Login
Fleischrinder

Fleischrindertage in Verden: Beste Bullen für beste Preise

Fleischrinder-Verden-Fleischrindertage-Fellina
5.500 Euro gab es bei den Fleischrindertagen in Verden für Fellina P von Gernot Lingens aus Twistringen. © Jan-Gerd Ahlers
Jan-Gerd Ahlers, LAND & Forst ,
am
12.02.2018

Angus, Limousin, Blonde d`Aquitaine Pamira: Bei den Verdener Fleischrindertagen waren die Besten vertreten. Was die Auktionen brachten, lesen Sie hier.

Ein Höhepunkt der Fleischrindertage am Wochenende in Verden: die Bullenauktion mit knapp 150 Tieren. 3.224 Euro (+ 100 Euro gegenüber dem Vorjahr) konnten am Ende des Tages als Durchschnittspreis über alle Rassen vermeldet werden.

 

Mister Verden 2018 kam in diesem Jahr aus dem Rasseblock der Angus. Am Vormittag zog Toto aus dem Stall von Walter Heymann aus Uplengen die Preisrichter in seinen Bann. Nun konnte ein Züchter aus Rumänien nicht die Augen von ihm lassen. Erst bei einem Spitzenpreis von 8.000 Euro schlug der Hammer zu.

 

Erstes Verkaufstier war der Siegerbulle der Rasse Limousin HK Big-Boy Hermann Kruse aus Syke. Seine hervorragenden Körnoten und sein tadelloses, rassetypisches Exterieur wurden mit 7.000 Euro belohnt.

Verdener Spätlese: 15 Fleischrinder zum Verkauf

15 Rinder standen bei der Verdener Spätlese zum Verkauf.  Fellina P von Gernot Lingens aus Twistringen betrat als letztes Tier den Verkaufsring und rollte das Feld von hinten auf. Nach einem spannenden Bieterduell krachte der Hammer bei 5.500 Euro auf das Auktionatorpodest.

Ebenfalls dem Favoritenkreis gehörte die Vertreterin der Rasse Blonde d`Aquitaine Pamira an und auch sie bestätigte die in sie gesetzten Hoffnungen voll und ganz. Kein Wunder, dass ein Züchter für sie 4.800 Euro ausgegeben hat – immerhin ist ihre Mutter die Nr. 1 der Zuchtwertschätzungsliste mit einem RZF von 126.

Auch interessant