Login

German Dairy Show: Holstein-Kuh Alessja überzeugte

Sieger der German Dairy Show in Oldenburg
Thumbnail
Birgit Greuner, LAND & Forst
am
28.06.2019

„Alessja“ aus dem niedersächsischen Emsbüren ist die schönste Holstein-Kuh, prämiert auf der German Dairy Show in Oldenburg.

Der neue Supreme Championauf der German Dairy Show 2019 heißt "Loh TJ Alessja". Mit Seifenblasen und Sektdusche wurde das Tier gestern (27. Juni) in Oldenburg frenetisch gefeiert. Preisrichter Markus Mock sprach der Siegerin mit Besitzer Jake Lohmöller aus Emsbüren die meisten Chancen auf internationalem Parkett zu. Zudem besitze Alessja das beste Euter aller Schaukühe.

Mit einem neuen Schaukonzept hatte der Veranstalter, der Bundesverband Rind und Schwein aus Bonn, die kuhbegeisterten Landwirte aus ganz Deutschland in die EWE-Arena nach Oldenburg gelockt. Die German Dairy Show knüpft unter dem neuem Namen und mit mehr beteiligten Rinderrassen an die frühere Deutsche Holstein-Schau an.

Alessja überzeugt durch Ausbalanciertheit

Gegen Alessjas Komplettheit und Ausbalanciertheit kam die luxemburgische Reservesiegerin und amtierender Europachampion Dandy (V.: Long P, Besitzer: Rising Star Holsteins, Hupperdange, Luxemburg) nicht gegen an.

Das Pendant bei den rotbunten Kühen mit zwei Abkalbungen bildeten die Europaschau-Teilnehmerin FG Natalie (V.: Mad Max) von Henrik Wille aus Essen und Mox Moocha von der Mock GbR aus Markdorf. FG Natalie brillierte mit ihrer Eleganz und Euterstärke vor der typstarken Mox Moocha.

Sieger bei Kühen mit drei Abkalbungen

Vor zwei Jahren sicherte sich die Atwood-Tochter Edlihtam den Siegertitel der Färsen. Jetzt in Oldenburg erhielt sie bei den Kühen mit drei Abkalbungen den Siegertitel. Preisrichter Markus Mock bezeichnete sie als ein Komplettpaket mit viel Kraft und Milchtyp.

Einen echten Überraschungssieg gab es für Liviana von der Morisse GbR aus Bremen. Sie wurde Reservesiegerin. Mock sprach bei der Gold Chip-Tochter von einem wahren Powerhouse mit einer natürlichen und gewinnenden Ausstrahlung.

Ältere Holsteins mit vier Abkalbungen

Bei den alten Kühen mit vier Abkalbungen siegte Fux Seattle (V.: Gold Chip) von der Hahn/Radke Holsteins GbR aus Eppendorf. Ihr Hintereuter und ihre stramme Oberlinie suchte ihresgleichen und der Siegertitel war nur eine logische Konsequenz.

Dicht auf den Färsen war ihr die „Queen of Germany“ und über alle Grenzen bekannte Lady Gaga von Henrik Wille und Friedrich Köster aus Essen.

Sieger bei den älteren Rotbunten

Der Siegertitel der rotbunten, älteren Kühe ging an Eiskönigin (V.: Sacarno) von den Schwestern Tönjes aus Hude. Die Preisrichter begründeten ihre Entscheidung mit dem bombastischen Euter des Tieres, welches mit einer feinen Eutertextur überzeugte. Hinzu kommt ein herausragender Milchcharakter und Körperbau.

Die erfolgsverwöhnte und auf europäischen Parkett bekannte GHH Marie (V. Talent 2) von der Kastens GbR aus Stuhr reihte sich hinter ihr ein. Sie imponierte Preisrichterin Andrea Uhrig mit ihrem glasklaren Fundament, ihrer Ausbalanciertheit und ihrem hervorragend beaderten Euter.

Mit Material von Bundesverband Rind und Schwein
Auch interessant