Login
Schweinehaltung

Niedersachsen: Schweinebestand schrumpft

Landesamt für Statistik Niedersachsen
am
19.07.2016

In Niedersachsen werden immer weniger Schweine gehalten. Die Zahl schweinehaltender Betriebe ging im vergangenen Jahr mit 7,4 Prozent überdurchschnittlich zurück.

Der Schweinebestand in Niedersachsen, bundesweit der größte, ist im Zeitraum zwischen Mai 2015 und Mai 2016 um 4,3 Prozent geschrumpft. Wie das Landesamt für Statistik (LSN) mitteilt waren 8,42 Mio. gehaltene Schweine gleichbedeutend mit dem niedrigsten Stand seit 2010.

In Niedersachsen wurden im Mai 2016 gut 31 Prozent aller Schweine in Deutschland gehalten. Niedersachsen ist damit weiterhin das Land, in dem die meisten Schweine gehalten werden, gefolgt von Nordrhein-Westfalen (7,14 Mio.) und Bayern (3,32 Mio.).

Überdurchschnittlich nahmen die Zahl der Zuchtsauen (-5,2 Prozent) und die Zahl der Ferkel (-5,3 Prozent) ab. Deutschlandweit sank der Schweinebestand um 3,7 Prozent auf 27,1 Mio. Schweine.

Noch stärker ging die Zahl der Betriebe mit Schweinehaltung zurück. Von den ursprünglich 6.700 niedersächsischen Betrieben mit Schweinehaltung gaben 7,4 Prozent diesen Betriebszweig zwischen Mai 2015 und Mai 2016 auf. Bundesweit waren es im selben Zeitraum 5 Prozent.

Auch interessant