Login
Sauenhaltung

Sauen nach dem Abferkeln: Wie Sie Infektionen vermeiden

Ferkel saugen an der Sau im Abferkelstall.
Dr. Onno Burfeind von der LWK Schleswig-Holstein
am
10.07.2017

Nach dem Abferkeln besteht bei Sauen ein erhöhtes Infektionsrisiko. Was Sie in der Zeit unbedingt beachten sollten, lesen Sie in der LAND & Forst 27/17.

Durch die Geburt ist bei Sauen eine direkte Verbindung von der Umwelt in die Gebärmutter geschaffen. Nach dem Abferkeln dauert es einige Tage, bis der Gebärmuttermund sich vollständig geschlossen hat. Somit können Bakterien aus der Scheide und aus der Umwelt leicht in die Gebärmutter eindringen und sich hier vermehren.

Es besteht die Gefahr, dass sich eine Gebärmutterentzündung (Metritis) entwickelt. Diese ist oft mit dem Auftreten einer Gesäugeentzündung (Mastitis) und einem Milchmangel (Agalaktie) vergesellschaftet, was in dem Erkrankungskomplex MMA zusammengefasst wird.

Erkrankungen bei Sauen frühzeitige erkennen

Die Gebärmutterentzündung äußert sich durch eitrigen übelriechenden Scheidenausfluss, der nach der Geburt auftritt. Das entzündete Gesäuge der Sauen ist gerötet, warm, geschwollen und schmerzhaft.

Weiterhin ist die Milch nicht mehr weiß, sondern kann gelblich verfärbt sein und kleine Flocken enthalten. Auch hier dringen Bakterien aus der Umwelt durch die Zitzenöffnung oder Verletzungen der Gesäugehaut ein und vermehren sich in dem Gesäugekomplex.

Erhöhtes Infektionsrisiko bei Sauen nach Geburtshilfe

Insbesondere bei Sauen, bei denen Geburtshilfe geleistet wurde, steigt das Infektionsrisiko an. Folgende Dinge sollten Sauenhalter beachten:

  • Bei Geburtshilfe ist Hygiene oberstes Gebot.
  • In den ersten Tagen nach der Abferkelung sollte täglich zur gleichen Zeit (!) die Körpertemperatur gemessen werden.
  • Eine konsequente Tierbeobachtung in den Tagen nach der Geburt sorgt dafür, dass andere Symptome wie Ausfluss oder Appetitlosigkeit erkannt werden.
  • Bei Bedarf muss in Absprache mit dem Tierarzt zügig eine Behandlung erfolgen.

Mehr zum Thema lesen Sie in der LAND & Forst 27/17 ab Seite 36. Möchten Sie die LAND & Forst zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…

Auch interessant