Login
Pferde

Mit viel Raumgriff

von , am
10.07.2013

Hochbetrieb in Bruchhausen-Vilsen: Viele Zuchtinteressierte hatten sich eingefunden, um bei Hannovers größter Stutenschau einen züchterischen Überblick zu gewinnen. Sportlichkeit spielte eine große Rolle.

Dressursiegerfohlen der älteren Abteilung v. Floratio von Kerstin Birkholz. © Schwöbel
Hans Heinrich Brüning, Vorsitzender der AG Süsted,  konnte in diesem Jahr als Richter Dr. Werner Schade, Dr. Axel Brockmann, Dieter Köneke, Nienhagen und Dr. Frederic Bünger begrüßen. Nach guter Tradition bei den Zuchtschauen der AG Süstedt,wurde die Kommission durch die beiden Gastrichter des Oldenburger PferdezuchtverbandesWilhelm Weerda und Gerd Folkers, ergänzt.

Gut 80 Stuten im Alter von zwei bis fünf Jahren und vier Familien präsentierten sich den Richtern. 49 Stuten erhielten eine Ia-Prämierung, 37 wurden mit der Staatsprämienanwartschaft ausgezeichnet, fünf Stuten, die diese Auszeichnung bereits tragen, erreichten ein weiteres Mal die Ia-Prämierung.

Brockmann und Schade zeigten sich erfreut über die Qualität der vorgestellten Stuten. Die Pedigrees und das Erscheinungsbild spiegeln wider, dass in dem Gebiet der AG Süstedt viel Wert auf Sportlichkeit gelegt wird.

Elegant und ausdrucksvoll, über einen unglaublich energischen Antritt mit viel Schub aus der Hinterhand verfügend, so kam die zweijährige Dressursiegerstute v. Royal Classic /Fürst Piccolo von Wilhelm Schwierking, Barver, daher.

Locker und gelassen, mit viel Raumgriff ausgestattet, sah man die charmante Springsiegerstute Castanea v. Canstakko/ Acord II an der Hand von Nils Nordmann um die Dreiecksbahn traben. Diese typschöne Stute stammt aus dem Stall von Bernd Nordmann, Syke.
Drei Züchtergenerationen finden sich auf diesem Betrieb. Mit seinen 82 Jahren noch voll dabei ist Friedrich Nordmann. Er war auch ausschlaggebend, als 2006 Annabelle von Acord II in Holstein erworben wurde. Mit ihren zwei Töchtern Castanea und einer Zweijährigen v. Landstreicher präsentierte sich diese sehr frisch wirkende 17-jährige braune Stute der Richterkommission. Lohn für diese gute Vorstellung war der Titel der Springsiegerfamilie.
Leider kam es in diesem Jahr nicht zu einer eigenen Halbblutklasse. Nichtsdestotrotz wurde eine Halbblutsiegerstute nach Wertnoten gekürt, eine großrahmige, bewegungsstarke Fuchsstute von Lauries Crusador xx/Falkland vom Züchter Gerd Hindahl, Wietzen. Sie ist auf dem Hof von Sandra und Jan Frieling in der Behlinger Mühle beheimatet.

Die züchterische Krönung einer Stutenschau ist immer der Familienwettbewerb. Vier Stutenfamilien bewarben sich um den Titel. Aufgrund der hohen Qualität nahm man eine Trennung nach Dressur und Springstutenfamilie vor.

Dressursiegerfamilie und zusätzlich mit dem Titel Elitefamilie ausgezeichnet wurde in diesem Jahr Faconnable v. Fürst Heinrich mit ihren Töchtern Barcelona und Brisbane, beide von Belissimo M abstammend, von Hannes Brüning, Ochtmannien.
Seniorchef Hans Heinrich Brünings Elitefamilie des Vorjahres (Performance v. Prince Thatch xx und zwei Töchter) erreichten Platz zwei. Auf Rang zwei bei den Springstutenfamilien kam die Familie der Calinichta S v. Calido von Dr. Christian Schröer, Siedenburg.

Auf dem bestens präparierten Geläuf konnten sich die Fohlen am nächsten Tag optimal in Szene setzen. Mit einer Note von 9,3 siegte ein edles Stutfohlen des For Romance/Fidertanz aus der Zucht von Bernhard Sieverding, Twistringen, in der Abteilung der jüngeren Dressurfohlen.

Bei den älteren Dressurfohlen wusste ein sehr typvolles, überaus bewegungsstarkes Hengstfohlen von Floratio/Londonderry (Wertnote 9,3) zu begeistern.
Es stammt aus der Zucht von Kerstin Birkholz, Stuhr, und gab eine hervorragende Visitenkarte des Landbeschälers Floratio ab, der auf Rang sechs noch ein weiteres qualitätvolles Fohlen in die Platzierungsränge bringen konnte.

Graf Top/Lands River ist die Abstammung des Springsiegerfohlens aus der Zucht von Antje Becker in Eystrup und gehört der ZG Becker und Gorek. Ein Hengstfohlen, das durch ein exquisites Gebäude mit kraftvollem, energischem Bewegungsablauf zu punkten wusste.
Auch interessant