Login
Schweine

Vorschlag der Rewe Group: QS nur für deutsche Ferkel?

Ferkel im Anhänger
am Freitag, 28.09.2018 - 11:30

Um die ungeklärte Situation in puncto Kastration ging es beim „Fokus Schwein“ in Twistringen (Kreis Diepholz). Aber auch um den neuen Vorschlag der Rewe-Group.

Zuerst gab es eine Entschuldigung für die anwesenden Ferkelerzeuger, dass die Produktionskette Schweinefleisch es nicht rechtzeitig geschafft hat, das anstehende Verbot der betäubungslosen Kastration umzusetzen: Dr. Ludger Breloh, Rewe Group, referierte auf der Veranstaltung "Fokus Schwein" in Twistringen, Landkreis Diepholz. Eingeladen hatte der Mischfutterhersteller Bröring.

Dort bezeichnete Dr. Breloh die ungeklärte Situation in puncto Kastration als "Armutszeugnis für die gesamte Branche".

Wettbewerbsvorteil für Dänemark und die Niederlande

Sein Vorschlag, für die deutschen Sauenhalter das Ruder noch herumzureißen: QS sollte ab Januar 2019 sein Siegel nur noch für in Deutschland geborene Ferkel geben. Bekanntlich dürfen, anders als in Deutschland, in Dänemark die Ferkel unter örtlicher Betäubung von den Landwirten selbst kastriert werden. In den Niederlanden ist eine Kastration mit CO2-Betäubung möglich.

Hierin wird ein klarer Wettbewerbsvorteil der dänischen und niederländischen Ferkel gesehen.

QS ist in Deutschland Grundstandard

QS ist in Deutschland in der Schweinefleischproduktion Grundstandard. Schweine ohne QS-Standard lassen sich kaum vermarkten hierzulande.

Aber darin liegt auch das Problem: wir haben leider keinen Versorgungsgrad bei Ferkeln von 100 %, sondern deutlich geringer, sprich, die deutschen Mäster sind auf Zufuhren aus Dänemark oder den Niederlanden angewiesen. Diesen Weg abzuschneiden, werden zum Beispiel die Schlachthöfe, die auch an QS beteiligt sind, wohl kaum mitgehen.

Idee: Fünfte Kennzeichnung einführen

Etwas erfolgversprechender ist dann vielleicht eher die Idee, neben der inzwischen fast bei allen großen Ketten des Lebensmittelhandels eingeführten vierstufigen Kennzeichnung eine fünfte dazu zu nehmen: Stufe 1 steht für eine Produktion nach deutschen gesetzlichen Standards. Stufe 0 könnte für eine Produktion nach EU-Standards stehen.

Aber dafür müssten die gerade erst eingeführten - freiwilligen - Kennzeichnungssysteme schon wieder geändert werden. Allein organisatorisch ist es kaum vorstellbar, dass das bis Ende des Jahres möglich wäre.   

Eure schönsten Schweineselfies

Schweineselfie-Philip-König
Schweineselfie-Christin-Weichert
Schweineselfie-Julia-Bungert
Schweineselfie-Lukas-Rommeiß
Schweineselfies-Laura-Steinicke
Schweineselfie-Kim-Gericke
Schweineselfie-Nadine-Henke