Login
LSV-Ergebnisse

Wintergerste als Gewinner der Winterungen

Carsten Riekmann, LWK Niedersachsen
am
01.08.2019

Wintergerste zählt 2018/19 zu den Gewinnern der Winterungen. Hier Ergebnisse aus Landessortenversuchen der LWK-Niedersachsen.

Im Vergleich zu den Vorjahren wurde besonders viel Wintergerste in Niedersachsen angebaut. Über 160.000 ha waren es in diesem Jahr laut Angaben vom Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN).

In den diesjährigen Landessortenversuchen (LSV) wurden neben etablierten Sorten neun neue Kandidaten aufgenommen. Mit Ausnahme der doppelt virusresistenten zweizeiligen Sorte Valerie sind die übrigen Sorten mehrzeilig.

Mit der gleichen Resistenz ausgestattet sind auch die mehrzeiligen Sorten SU Laurielle, Joker und KWS Keeper. Mit Paradies wurde erstmalig eine Sorte mit der Resistenz gegenüber Gelbverzwergungsvirus geprüft.

LSV-Ergebnisse Marsch

Auf den fünf Versuchsstandorten in der Marsch wurden mit durchschnittlich über 110 dt/ha wieder sehr hohe Kornerträge gedroschen, wobei noch bessere Ergebnisse auf den westlichen Standorten erzielt wurden.

In den Versuchen erzielten von den zwei- und mehrjährig geprüften Gerstensorten

  • Joker,
  • Pixel,
  • SY Galileoo,
  • Toreroo,
  • Quadriga, und
  • KWS Orbit die höchsten Erträge.

Bei den einjährigen Sorten konnten Jettoo, die gegenüber dem Gelbverzwergungsvirus tolerante Sorte Paradies und KWS Fleming überzeugen.

Unter Einbeziehung der mehrjährigen Daten ab 2015 bis 2019 lieferte Joker die besten Ergebnisse. Pixel konnte das gute Vorjahresergebnis nochmals verbessern. Quadriga, KWS Kosmos und KWS Orbit lieferten mehrjährig leicht überdurchschnittliche Ergebnisse. Ertraglich enttäuscht haben in diesem Jahr Mirabelle und SU Jule.
Von den mehrjährig geprüften Hybridsorten konnte sich SYGalileoo positiv darstellen. Von den einjährig geprüften Sorten lieferte Jettoo gegenüber SY Baracooda eindeutig die höheren Erträge. Bei den zweizeiligen Sorten konnte sich KWS Infinity gegenüber der neuen Sorte Valerie behaupten.

LSV-Ergebnisse Lehmstandorte Nordwest

Auf den Lehmstandorten Nordwest konnten mit durchschnittlich 104 dt/ha ebenfalls sehr gute Erträge erzielt werden. Sie lagen damit 10 dt/ha über den Werten der beiden Vorjahre. Von den angebauten Sorten überzeugten ertraglich KWS Higgins und die Hybride SY Galileoo, gefolgt von KWS Orbit. SY Baracooda, KWS Flemming und Melia lieferten von den einjährigen Sorten mit relativ 102 die besten Erträge.
Mit zwei guten LSV Jahren erreichte SY Galileoo mehrjährig betrachtet die höchsten Erträge. Von den Liniensorten zeigte sich KWS Orbit sehr ertragsstark. KWS Higgins, Torrero, SU Jule und Quadriga folgen. Von den neuen Sorten erreichten SY Baracooda, Jettoo sowie Melia überdurchschnittliche Leistungen.

LSV-Ergebnisse Sandstandorte

In diesem Jahr lag das Ertragsniveau der Einzelorte in einem Bereich zwischen 80 und 98 dt/ha. Hier spiegelte sich die unterschiedliche Wasserversorgung der Standorte deutlich wider.

Der mäßig beregnete Standort Hamerstorf lieferte mit 80 dt/ha lediglich leicht unterdurchschnittliche Erträge, Lüchow (LK DAN) oder Essen (LK EL) hingegen über 95 dt/ha ohne Beregnung. Einzig SY Galileoo konnte sich von den mehrjährigen Sorten ertraglich deutlich positiv hervorheben. Mit Ausnahme von Quadriga und KWS Keeper lagen die übrigen mehrjährigen Sorten auf einem leicht überdurchschnittlichen Niveau auf den nordwestlichen Standorten. Von den neuen Sorten zeigte hier Jettoo die besten Leistungen.

Auf den nordhannoverschen Standorten erreichten Pixel, KWS Higgins, KWS Orbit, KWS Kosmos und Joker gute Erträge. Von den neuen Sorten sind am ehesten KWS Flemming und Jettoo zu nennen.

Lehmstandorte Südhannover

Auf den Lehmstandorten Südhannover wurden mit durchschnittlich 114 dt/ha Spitzenerträge erreicht. Von den mehrjährig geprüften Sorten erreichten KWS Higgins, Joker und KWS Orbit die höchsten Erträge. Die neuen Sorten SY Baracooda, Jettoo und KWS Flemming erzielten vergleichbar gute Leistungen.

Überraschend stark zeigte sich hier die zweizeilige Sorte Valerie. Mehrjährig betrachtet waren KWS Orbit, KWS Higgins, SY Galileoo, SU Jule und Joker am ertragsstärksten.

In den Höhenlagen wurden durchschnittliche Versuchserträge von 101 dt/ha gedroschen. Bei den Sorten erwies sich ertraglich am stärksten KWS Higgins, nicht nur einjährig, sondern auch mehrjährig. KWS Orbit, KWS Kosmos, Joker sowie die einjährigen Sorten KWS Flemming, Melia, SY Baracooda und Jettoo lieferten 2019 überdurchschnittliche Erträge.

Mehrjährig betrachtet konnten neben KWS Higgins Joker, KWS Kosmos und KWS Orbit die besten Erträge erzielen.

Eignung Probeanbau

Von den neuen Sorten bekommt im Prinzip keine Sorte eine uneingeschränkte Probeanbauempfehlung. Einzig KWS Flemming erreichte in den vier Anbauregionen Marsch, Sandböden Nordwest, Lehmböden Südhannover und Höhenlagen überdurchschnittliche Erträge.

Bei hohen hl-Gewichten und einer guten Blattgesundheit ist jedoch die Schwäche in der Standfestigkeit zu berücksichtigen.

Mehr zum Thema lesen Sie in der LAND & Forst 31/19.

Auch interessant