Login
Berufsgenossenschaft

Weniger Arbeitsunfälle in der Landwirtschaft

AgE/agrarheute
am
06.12.2016

Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle in den grünen Berufen sinkt seit Jahren. Sorge bereitet aber die Entwicklung in einem anderen Bereich.

Die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft verzeichnete im vergangenen Kalenderjahr einen Rückgang der meldepflichtigen Arbeitsunfälle um 8 Prozent. Das geht aus dem Präventionsbericht 2015 hervor, den die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) jetzt vorgelegt hat. Unfallschwerpunkt bleibt weiterhin die Tierhaltung, auf die rund ein Viertel aller gemeldeten Unfälle entfallen.

Sicherheitsbewusstsein gestiegen

Der Vorsitzende des Präventionsausschusses der SVLFG, Bernd Schulte-Lohmöller, führt die insgesamt gute Entwicklung im Unfallgeschehen besonders auf ein gestiegenes Sicherheitsbewusstsein in der grünen Branche zurück. Sorge bereitet ihm hingegen die Zunahme von Hautkrebs durch natürliches Sonnenlicht. Knapp 2.200 sind der Berufsgenossenschaft 2015 gemeldet worden. Die landwirtschaftliche Sozialversicherung will sich diesem Thema in Zukunft verstärkt widmen.

Näheres dazu finden Sie in Ausgabe 50 der LAND & Forst.

Auch interessant