Login
Wirtschaft & Unternehmen

AFS Connect: Zugang zu allen Maschinendaten

von , am
07.08.2014

Mit der neuen AFS Connect Telematik Lösung bietet Case IH ab sofort ein System für alle Case IH Traktoren und Mähdrescher an. Dabei werden wichtigen Maschinendaten jederzeit über das Internet an Kunden-PCs übertragen.

Lohnunternehmer und Landwirte haben damit immer Zugang zu allen Maschinendaten ihrer Flotte – auch wenn sie sich im Einsatz befinden. Dadurch werden zahlreiche neue Anwendungen im Bereich der Maschinenüberwachung, des Flottenmanagements, des Services sowie der betriebswirtschaftlichen Auswertung möglich. Das neue AFS Connect Telematik ermöglicht damit, Prozesse, wie Ernteketten, zu optimieren und Maschinen im Einsatz effizienter als bisher zu machen.
 
Das AFS Connect Telematiksystem erfasst, verarbeitet und überträgt dabei die Maschinendaten fortlaufend. Diese Daten können über Internetleitungen von einem Computer oder mobilen Internetgeräten, wie Smartphones oder Tablet PCs, abgerufen werden. Ebenso ist ein sogenanntes Geo-Fencing and Curfew möglich. Hierbei handelt es sich um die Überwachung von Einsatzort und Einsatzzeit und eine laufende Bewegungserkennung. Auf Wunsch kann ein virtuelles Sperrgebiet für Maschinen erstellt werden. Durch das AFS Connect Telematik System können auch Wartungen besser als bisher geplant und beispielsweise Alarme ausgegeben werden, wenn Wartungsintervalle erreicht sind.
 
AFS Connect steht ab sofort für Case IH Mähdrescher sowie für die Traktorenreihen Puma, Magnum und Quadtrac zur Verfügung. Weitere Baureihen werden kurzfristig hinzukommen. Im Basic Paket ist zudem eine Kompatibilität zu Fremdfabrikaten gewährleistet, sodass AFS Connect als Flottenlösung eingesetzt werden kann.
">
">
">
">
">
">
">
Auch interessant