Login
Wirtschaft & Unternehmen

Agravis übergibt 500ten Welger-Kipper

von , am
28.05.2013

Kürzlich bekam der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Heintorf aus Oker bei Goslar intelligente und überaus qualitätsbewusste Unterstützung. Die Firma Agravis Technik Weser-Aller GmbH übergab gleich zwei "gute Stücke" aus dem Hause Rudolph, sie lieferte den 500ten und den 501ten Welger-Rudolph-Kipper aus.

"Ich brauche Fahrzeuge, die zuverlässig arbeiten, mit Funktionen, die mir den Alltag erleichtern und das in einer Qualität, an der ich lange Freude habe", begründet Betriebschef Wilfried Heintorf seine Kaufentscheidung.
 
Qualität und Innovationen kombinierte der Landwirt dabei mit dem Erwerb der beiden Fahrzeuge: Der Großraum-Dreiseitenkipper DK 280 W, der Klassiker der Kipperszene, zeichnet sich vor allem durch hohes Ladevolumen trotz relativ kleiner Abmessungen aus, besondere Bedienfreundlichkeit und Perfektion bis ins Detail. Beim Tandem-Dreiseitenkipper TDK 300 steht vor allem die enorm große Wendigkeit im Vordergrund, die durch eine intelligente Kombination aus vorderer Starr- und hinterer Nachlauflenkachse ermöglicht wird.
 
Stabilität, Zuverlässigkeit, Innovationsfreudigkeit "Made in Germany" – das sind Werte, auf die nicht nur das Unternehmen Rudolph setzt. Sie passen auch perfekt zum Betrieb der Familie Heintorf, die jetzt schon in der vierten Generation in der Landwirtschaft tätig ist. Um Ackerbau und die Zucht der Charolais-Fleischrinder kümmern sich neben Wilfried Heintorf Ehefrau Heidrun, Sohn Helge, Tochter Wibke und ab und an auch Großvater Karl-Heinz. Modernste Technik ist dabei heute im Betrieb nicht mehr wegzudenken. Und die schont übrigens sogar den heimischen Boden – mit besonderen Breitreifen als Sonderausstattung.
Auch interessant