Login
Wirtschaft & Unternehmen

Amazone: Neue Düngerstreuer-Baureihe ZA-TS

von , am
22.01.2013

Auf der SIMA 2013 in Paris präsentiert Amazone erstmals den neuen Anbaudüngerstreuer ZA-TS. Er ist ein High-Tech-Streuer, der die bisherige Produktpalette nach oben hin ergänzt und in Sachen Präzision, Schlagkraft und Bedienungskomfort in neue Dimensionen vorstößt.

Amazone setzt mit diesem Streuer auf die 3. Dimension, denn das Streuwerk wurde komplett mit Hilfe der dreidimensionalen Streubilder entwickelt. Mit etwa 20 % mehr Wurfweite sind die Arbeitsergebnisse noch sicherer und präziser. Es werden auch bei großen Arbeitsbreiten von 36 m die stabilen dreieckigen Streubilder erreicht. Die Schlagkraft wechselt in eine neue Liga, so ist es nun möglich bei einer Arbeitsbreite von 36 m und einer Ausbringmenge von 500 kg/ha noch 21 km/h schnell zu fahren. Tagesleistungen von mehr als 600 ha sind somit möglich.
 
Aber nicht nur schneller, sondern auch präziser war das Motto für die Entwicklung des Hightech-Grenzstreusystem AutoTS. Hier ist Amazone der Spagat gelungen eine hohe Wurfweite für das Normalstreuen zu erzeugen und dennoch den Dünger genau bis zur Grenze zu platzieren. Somit werden nicht nur die gesetzlichen Vorschriften eingehalten, sondern auch der Wunsch eines jeden Landwirtes, den Ertrag bis zum Feldrand zu optimieren, erfüllt. Mit dem fernbedienten Grenzstreusystem wird die volle Düngermenge komfortabel deutlich weiter bis an die Feldgrenze herangebracht. Schon bei kleinen Arbeitsbreiten können nach ersten Versuchergebnissen im 5 m Randbereich Mehrerträge von 15 % gegenüber normalen Grenzstreusystemen realisiert werden.
 
Die Arbeitsbreite wird beim ZA-TS durch das Verdrehen des Einleitsystems verändert. Besondere Funktionen ergeben sich, wenn diese Verstellung elektrisch fernbedient vom Traktorsitz erfolgt. Dieser technologische Schritt überzeugt die Jury der SIMA und führte folgerichtig zur Auszeichnung der ZA-TS Technologie:
 
Mit der elektrischen Verstellung des Einleitsystems und der variablen Streuscheiben-Drehzahl gelingt es Amazone erstmalig die Wurfweite der rechten und linken Seite unabhängig voneinander zu steuern. Mit Unterstützung des AgApps "HeadlandControl" können jetzt in den Überlappungszonen am Vorgewende und bei Kurvenfahrt ideale Streubilder erzielt werden, die eine Über- und Unterdosierung verhindern.
 
Zur komfortablen Bedienung aller Funktionen stehen die Amazone Isobus-Bedien-Terminals AMATRON 3, CCI 100 und AMAPAD zur Verfügung. Darüber hinaus können Isobus-fähige Traktorterminals genutzt werden.
 
Beim ZA-TS mit hydraulischen Streuscheibenantrieb kann die bewährte automatische Teilbreitenschaltung GPS-Switch mit bis zu 8 Teilbreiten zum Einsatz kommen. Die mechanischen angetriebenen Streuer schalten bereits zwei Teilbreiten per GPS.
 
Der neue Rahmen, der auch kombiniert mit Wiegetechnik eine Nutzlast bis zu 4.500 kg ermöglicht, und der mit moderner Tiefziehtechnik hergestellte Grundbehälter beweisen die Fertigungskompetenz von Amazone. Die entfallenden Schweißnähte im Grundbehälter sorgen für gleichmäßiges Nachrutschen des Düngers und erhöhen gleichzeitig die Stabilität des Streuers.
 
Doch nicht nur das Streuwerk, Rahmen und Behälter sind bis ins Detail durchdacht, sondern auch alle Zubehörteile sind neu konstruiert: So findet man eine fest montierte Rollvorrichtung die für den Feldeinsatz weggeklappt werden kann. Oder eine hydraulisch betätigte Rollplane, die den Dünger während der Arbeit vor Feuchtigkeit und Schmutz schützt und zum Beladen entweder komplett wegrollt oder als Einfüllhilfe für die Frontladerbefüllung genutzt werden kann.
 
Die ZA-TS sind im Frühjahr 2013 bereits in einer Vorserie auf den mitteleuropäischen Feldern unterwegs. Zu 2014 wird die neue Generation dann in großer Stückzahl zur Verfügung stehen.
 
 
Die Leistungsdaten des neuen ZA-TS:
+   bis 4.200 Liter Behältergröße
+   bis 54 m Arbeitsbreite
+   bis zu 30 km/h Arbeitsgeschwindigkeit
+   bis zu 10,8 kg/sec
+   bis zu 50 ha/Std.
+   200 Hz Wiegetechnik mit Neigungssensor
+   modernste ISOBUS-Kommunikation
Auch interessant