Login
Wirtschaft & Unternehmen

Business Intelligence für die Agrarwirtschaft

von , am
09.12.2013

AMIC Nachvollziehbare Dokumentation für Kapitalgeber und Management ist auch im Argrarsektor ein wichtiges Thema. Branchenspezifische Software erleichtert die Arbeit.

Herausforderungen im Agrarhandel sind u.a. volatile Rohstoffmärkte oder Preis- und Mengenschwankungen. Viele Unternehmen sind auf mehrere Standorte verteilt; übergreifendes Management braucht zentral verfügbare, standardisierte Daten für die Liquiditätsplanung und die Kontrolle laufender Betriebskosten.
 
Spezialisierte Business Intelligence Software ermöglicht es, kaufmännische Quelldaten zu erheben und zu verarbeiten – online von allen Standorten, formatunabhängig, basierend auf
 
Das Controlling profitiert von durchgängig einheitlichen Zahlen für Planung, Kontrolle und Prognose – aktualisiert in Echtzeit, sobald sich Werte ändern. Die Datenbereitstellung kann automatisiert erfolgen, durch zeitgesteuerte Auswertungsläufe. Das System informiert über Kredite, Cashflow, Liquidität etc. Abweichungsanalyse und Prognoserechnung liefern Grundlagen für betriebswirtschaftliche Entscheidungen. Für Analysen der Daten in verschiedenen Szenarien sorgen integrierte und externe Systeme, wahlweise mit OLAP oder Pivot-Funktionalität sowie Darstellung in Diagrammen. Eigene Analysen sind jederzeit möglich. Verschiedene Darstellungs- und Exportfunktionen sind integriert und werden direkt aus der BI-Software gestartet. Verfügbare Formate: QuickReport, Crystal Reports, List&Label; integrierte Kreuztabellen Designer und Excel bzw. Power Pivot.
 
Mehr Infos unter www.amic.de
Auch interessant