Login
Wirtschaft & Unternehmen

Case IH: Neue Baureihe Optum und ein neuer Look

von , am
09.09.2015

Höhere Leistung und Abmessungen im Bereich des Puma - das sind laut Case IH die Merkmale, die europäische Landwirte seit Langem fordern, und die ihnen jetzt angeboten werden. Der neue Optum CVX ist der erste Case IH Traktor im neuen Design - einem neuen Styling von Motorhaube und Heckkotflügeln plus neuem Beleuchtungspaket.

Die Optum CVX Baureihe umfasst zwei Modelle mit kompakten 6,7 Liter NEF Motoren von FPT Industrial, die bei einer Nenndrehzahl von 2.100 U/min eine Leistung von 270 PS bzw. 300 PS liefern, wobei das größere der beiden Modelle eine Höchstleistung von 313 PS bei 1.800 U/min erreicht. Ihre Motoren sind zur Einhaltung der Abgasrichtlinien Stufe IV mit einem "Hi-eSCR only"-Nachbehandlungssystem ausgestattet, das einen maximalen Verbrennungswirkungsgrad gewährleistet.
 
Zu den Änderungen am Motor zählen unter anderem ein neuer Werkstoff der Ventile und die modifizierte Konstruktion des Zylinderkopfs für einen höheren Verbrennungsdruck. Die weitreichendsten Änderungen betreffen jedoch den unteren Bereich von Motorblock und Ölwanne, mit einer speziellen Konstruktion, bei der die Ölwanne als Strukturbauteil des Traktors dient und einen Teil der Belastung des Motorblocks aufnimmt. Während das Leergewicht des Optum CVX bei 11.000 kg liegt, ermöglicht diese strukturelle Ölwanne ein zulässiges Gesamtgewicht des Fahrzeugs von 16.000 kg und bietet damit umfassende Ballastierungs- und Nutzlastoptionen.
 
Der Optum CVX kann die zusätzliche Leistung in Zugkraft übertragen und behält dabei die Wendigkeit der kleineren Modelle, was seine Effizienz steigert, die Verfügbarkeit maximiert, das Komfortniveau für den Fahrer erhöht und gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten senkt.
 
Für alle, die den Optum CVX zum ersten Mal sehen, ist das Auffälligste sein neues Design, die neue Motorhaube mit schwungvollen Linien und die 3D LED-Beleuchtung. Dieser Traktor ist ein Vorbote des neuen Looks aller zukünftigen Case IH Traktoren.
 
Das stufenlose Getriebe der Traktorbaureihe Optum CVX ist für eine zuverlässige Handhabung und die Übertragung hoher Zugleistungen aus Motoren mit mehr als 300 PS ausgelegt. Mit 30 m/h bis 40 km/h ECO bzw. 30 m/h bis 50 km/h ECO werden zwei Geschwindigkeitsoptionen angeboten. Die Höchstgeschwindigkeit bei Rückwärtsfahrt beträgt in beiden Fällen 27 km/h. In Verbindung mit der neu konstruierten Vorder- und Hinterachse, einem Radstand von 2.995 mm, 2,15 m großen Reifen (z. B. 710/75R42) und dem CVT-Getriebe garantieren sie Zugkraftübertragung und Traktion. Der Optum CVX hat ebenfalls eine neue, durch Federkraft betätigte und hydraulisch gelöste Parkbremse.
 
Auf dem Traktor ist die Vorderachse der kleineren Magnum Modelle verbaut, mit einer Längsschwingen-Vorderachsfederung, die durch zwei Hydraulikzylinder mit acht Grad Pendelbewegung und 110 mm vertikalem Stellweg für Komfort und Stabilität bei Straßenfahrten sorgt. Der geringere Abstand zwischen Vorderachse und Fronthubwerk garantiert eine gute Gewichtsverteilung und kompaktere Gesamtabmessungen. Darüber hinaus haben die Ingenieure die Kraftstofftanks so um die Form des Reifens konstruiert, dass sie einen engen Wendekreis ermöglicht.
 
Für Sicherheit bei Straßenfahrten kann der Optum CVX mit einem ABS-System ausgestattet werden, das in schwierigen Situationen und Notfällen eine sichere Bremsung unterstützt. Als Option ist ebenfalls eine weiterentwickelte ABS-Ausführung erhältlich. Wenn diese auf dem Feld aktiviert wird, lenkt der Fahrer wie üblich, beim Wenden jedoch wird zur Lenkunterstützung automatisch das kurveninnere Rad gebremst. Diese Funktion ist elektronisch geregelt, was ein Blockieren des Rads verhindert.
 
Außerdem ist ein Reifendrucküberwachungssystem erhältlich, mit dem der Fahrer bis zu 16 Reifen an Traktor und Arbeitsgeräten überwachen kann. Das System ist in den AFS 700 Monitor integriert und ermöglicht die Einstellung von Schwellwerten, bei deren Überschreitung eine Warnmeldung auf dem Display erscheint. Mit der im Fahrzeugheck installierten Druckluftanlage kann der Fahrer den Reifen dann aufpumpen, um zum Betrieb zurückzufahren.
 
Die Heckzapfwelle mit vier Drehzahlen der Optum CVX Baureihe hat standardmäßig eine elektronische Drehzahlumschaltung und erreicht die Nenndrehzahl der 540-er Zapfwelle bei einer niedrigen Motordrehzahl von 1.930 U/min, der 540-er ECO Sparzapfwelle bei 1.598 U/min, der 1.000 U/min Zapfwelle bei 1.853 U/min und der 1.000 U/min ECO Sparzapfwelle bei 1.583 U/min. Die Deaktivierung der Bremse ist ebenfalls im HMC II Vorgewendemanagement-System programmierbar.
 
Die optionale Frontzapfwelle mit zwei Drehzahlen bietet dasselbe konstruktive Konzept wie das Heckzapfwellen-Paket. Die zwei Drehzahlen sind von der Kabine aus umschaltbar. Mit einem Drehknopf kann der Fahrer zwischen 1.000 oder 1.000ECO wählen. Eine Kupplung an der Eingangswelle reduziert Wirkungsgradverluste, und zusätzlich zum auswechselbaren Zapfwellenstummel mit sechs Keilen ist als Option ein Zapfwellenstummel mit 21 Keilen erhältlich.
 
Alle Optum CVX Traktoren besitzen ein verlustarmes Hydrauliksystem und effektive Ölkreise. Eine Closed-Center-Load-Sensing-Hydraulikpumpe mit 165 l/min bei 2.100 U/min ist Standard und eine High-Flow CCLS-Pumpe mit 220 l/min bei 2.100 U/min ist als Option erhältlich. In beiden Fällen haben die hohen Pumpenfördermengen das Potenzial, auch im unteren Motordrehzahlbereich den erforderlichen Volumenstrom zu erreichen.
 
Schnellkuppler-Unterlenker der Kat. III sind Standard für das Heckhubwerk, das eine Hubkraft von 10.299 kg im gesamten Hubbereich mit einer Höchstkraft an den Kugelaugen von 11.058 kg erreicht. Außerdem sind auf Wunsch Unterlenkerenden der Kat. IVN, ein hydraulischer Oberlenker oder ein hydraulischer Oberlenker mit hydraulischer Hubstrebe erhältlich. Das neue Fronthubwerk bietet eine maximale Hubkraft von bis zu 5.821 kg an den Kugelaugen.
 
Präzision und Effizienz bietet die Kabine ISOBUS Klasse II als Standard und ISOBUS Klasse III als werkseitig installierte Option. Mit dieser Option können kompatible Arbeitsgeräte Traktorfunktionen wie Lenkung, Vorwärtsgeschwindigkeit, hydraulisches Hubwerk, Zapfwelle und Hecksteuergeräte ansteuern. Zum Beispiel beim Ballenpressen kann diese Funktion die Effizienz steigern, einen konstanteren Gutstrom durch die Ballenpresse gewährleisten und den Fahrer entlasten. Der Traktor ist ebenfalls mit dem HMC II Vorgewendemanagement erhältlich, das von Case IH Anfang des Jahres auf der SIMA in Frankreich für die Puma Baureihe vorgestellt wurde. Es bietet dem Fahrer den Vorteil, komplexe Bedienabläufe beim Wenden am Vorgewende zu vereinfachen und damit die Ermüdung zu verringern.
 
Für Komfort und eine optimale Arbeitsumgebung sorgen eine standardmäßige Kabinenfederung sowie eine Auswahl an Sitzoptionen einschließlich des Dual Motion Fahrersitzes mit schwenkbarer Kopfstütze, einem nach vorn und hinten verstellbaren Sitzkissen, einer elektrisch verstellbaren Armlehne und dem 15° Schwenkbereich des Sitzes, der die Sicht nach hinten unterstützt sowie Heizung und Belüftung des Sitzes mit Textil- und Lederbezug.
 
Die Traktoren sind ebenfalls mit dem RTK-System für ein hochgenaues Spurführungssystem, mit dem AccuGuide-System und einer Telematiksystem-Vorrüstung erhältlich, einschließlich der Datenfernübertragung für Dateien. Diese neue kabellose Funktion spart Zeit, macht die USB-Datenschnittstelle überflüssig und ermöglicht einen Datenaustausch während des Traktoreinsatzes über das 3G-Mobilfunknetz zwischen dem Büro des Betriebs oder sonstigen externen Rechnern und den Maschinen durch die AFS Software.
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
Auch interessant