Login
Wirtschaft & Unternehmen

Dieckmann Seeds verkauft Teile des europäischen Geschäftsbetriebs an Monsanto

von , am
16.04.2013

Die Dieckmann GmbH & Co. KG hat kürzlich den geplanten Verkauf bestimmter Geschäftsbereiche an Monsanto bekannt gegeben. Die Vereinbarung, die derzeit von den zuständigen nationalen Kartellbehörden (wo notwendig) geprüft wird, umfasst die Geschäftsbereiche Raps- und Roggen-Saatgut sowie den Vertrieb von Mais und Sonnenblumen.

"Ich bin zuversichtlich, dass der Übergang dieser Geschäftsbereiche an Monsanto neue Potentiale für unsere Kunden bietet sowie Chancen für die Mitarbeiter beider Unternehmen darstellt", so Johannes Dieckmann, Geschäftsführer von Dieckmann Seeds. Dieckmann wird die Geschäftstätigkeit in den Bereichen Züchtung, Entwicklung, Produktion, Vermarktung, sowie Vertrieb und Verkauf von anderen Saatgutarten, insbesondere von Getreide, beibehalten. Ebenso wird der landwirtschaftliche Betrieb fortgeführt.
 
"Diese Transaktion stellt eine langfristige strategische Investition für Monsanto in Deutschland und Osteuropa dar, und wird auf dem bisherigen Erfolg von Dieckmann Seeds aufbauen", sagt Björn Neumann, Geschäftsführer Saatgut der Monsanto Agrar Deutschland GmbH. "Wir erwarten von diesem Investment, unseren Kunden noch leistungsstärkeres Rapssaatgut zur Verfügung stellen zu können. Zudem stellt es eine interessante Portfolioerweiterung dar. Dies bietet in Europa und gerade auch in Osteuropa neue Geschäftsmöglichkeiten. Dort ist es wichtig, dem Landwirt mehr Optionen für den notwendigen Fruchtfolgewechsel bereitzustellen". Zusätzliche Angaben und finanzielle Details des Verkaufs wurden nicht bekannt gegeben.
Auch interessant