Login
Wirtschaft & Unternehmen

EURO-Jabelmann: Mobile Gülleseparation mit hoher Stundenleistung

von , am
02.03.2015

Die Trennung von Gülle und Gärresten in flüssige und feste Bestandteile wird immer bedeutender.

Vorteile wie Lagerungseinsparung von bis zu 30 %, bessere und saubere Austragung, Begrenzung der Auswaschung und Grasanhaftung, bessere Düngewirkung der flüssigen Phase, die Verringerung von Geruchsemissionen und auch das Schaffen neuer wertvoller Produkte aus Trockenmist wie zum Beispiel als Einstreu für Liegeboxen und die sich daraus ergebende Ersparnis gegenüber zugekauftem Streumaterial sind hier nur einige Punkte.
 
Die Nachfragen von Landwirten und von Betreibern von Biogasanlagen bei Anbietern von Separationsdienstleistungen steigen stetig an und durch strengere Vorschriften ist weiterhin  ein steigender Bedarf absehbar, da die Separation von Gülle besonders auch für viehstarke bzw. relativ flächenknappe Milchviehbetriebe auf Grünlandstandorten eine deutliche Entlastung ergibt.
 
Die Firma EURO-Jabelmann hat sich spezialisiert, die Separationstechnik mobil zu machen. Das Tochterunternehmen BVS Maschinenbau, ebenfalls in Itterbeck ansässig, fertigt alle Maschinen in Einzelanfertigungen an. Angefangen bei Aufbauten auf PKW-Anhänger über landwirtschaftlichen Transportplattformen und Ballentransportwagen bis hin zum LKW-Auflieger für den überbetrieblichen Einsatz sind ganz nach Kundenwunsch alle Varianten möglich. Durch die Ausrüstung eines Separators mit eigenem dieselbetriebenen Stromaggregat und Ergänzungen wie Frischwasserbehälter und Hochdruckreiniger ist das Gerät völlig unabhängig einsetzbar. Die Ausstattung mit Kabel- und Funkfernsteuerung und ein hydraulisch ein- und ausschwenkbares Förderband runden die komfortable Handhabung ab. Ein ganzjähriger Einsatz ist gegeben.
 
Verwendet wird hochwertige Separationstechnik der Firma Börger, welche wartungs- und bedienerfreundlich ist. Steine und metallische Fremdstoffe werden zentral gesammelt und können entnommen werden. Durch leistungsstarke Separatoren sind hohe Durchsatzleistungen von 10 m³ bis zu 400 m³ pro Stunde und mehr möglich, welche  einen umfassenden überbetrieblichen Einsatz erlauben. Der Trockenheitsgrad lässt sich individuell einstellen. Als Gärsubstrat für die Biogasanlage ist ein Trocknungsgrad um 20 % Trockensubstanz in der Gesamtmasse ausreichend. Als Stalleinstreu wird ein Trocknungsgrad um 30 % benötigt.
 
Mehr Infos unter www.euro-jabelmann oder unter Tel 05948-93390.
">
">
">
">
">
">
">
">
"> 
Auch interessant