Login
Wirtschaft & Unternehmen

Fortuna Fahrzeugbau: Mit Tieferlegung Platz gewinnen

von , am
28.05.2013

Mit maximal 42m³ Transportvolumen und einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 24 t ist der Fortuna Tandem-Muldenkipper ein Musterschüler in Sachen Kapazität und damit ein gern gesehener Begleiter in der Landwirtschaft.

Fortuna bietet mit FTM 160, FTM 180 und FTM 200 drei Fahrzeugklassen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 18 bis zu 24t an. Bei der Muldenhöhe wählt der Kunde zwischen vier Standardvarianten von 1.100 mm bis zu 1.500 mm. Optional kann die Grundwanne mit einer Höhe von bis zu 2.000 mm bestellt werden. Zusätzlich kann die Grundwanne mit Muldenaufsätzen von 400 bis zu 1.000 mm Höhe bestückt werden. Besonders praktisch: Seitenwände und Stahlaufsätze können optional mechanisch oder hydraulisch abgeklappt werden.
 
Jedes Fahrzeug wird, der Unternehmensphilosophie entsprechend, nach kundenindividuellen Wünschen gebaut. "Wir fertigen nichts von der Stange", läßt Bernd Schwartbeck wissen. "Unsere Fahrzeuge sind so individuell wie ihre Besitzer."
 
Ein aktuelles Beispiel für Sonderlösungen ist die fahrzeugabhängige Tieferlegung der Mulde. Hierzu werden die Fahrzeugachsen oberhalb der Parabelfederung montiert. Die Muldenaufsätze können nun, bei unveränderter Fahrzeughöhe gegenüber dem konventionellen Fahrwerk, um ca. 100 bis 150 mm erhöht werden. Ergebnis ist ein kurzes und kompaktes Fahrzeug mit hohem Transportvolumen.
 
Zudem trägt die Tieferlegung zu einer Verbesserung des Lastschwerpunktes bei. In Verbindung mit einer Bereifung mit geringem Querschnitt können weitere Zentimeter in der Höhe eingespart werden. Die Tieferlegung steht laut Fortuna ab sofort für viele Tandem-Muldenkipper zur Verfügung.
Auch interessant