Login
Wirtschaft & Unternehmen

Grammer: Mehr Komfort in Landmaschinen

von , am
01.11.2013

AgriTechnika - Die Fahrer von Traktoren müssen sich häufig nach hinten umdrehen, um Anbaugeräte am Heck zu beobachten. In dieser gedrehten Haltung – einer so genannten Zwangshaltung - verharren die Lenker der Maschinen oftmals lange Zeit.

Dazu kommt die Belastung durch unangenehme Vibrationen, hervorgerufen durch unebenes und geneigtes Gelände. All dies erhöht das Risiko, Rückenschmerzen oder sogar -schädigungen zu erleiden, deutlich. Die Lösung der Probleme ist die völlig neue, adaptive Rückenunterstützung „dualmotion“, eine patentierte Eigenentwicklung des führenden Sitzherstellers Grammer. Sie kann entscheidend zu einer Entlastung des Lenkers in jeder Fahrsituation beitragen.
 
Der Clou an dieser Innovation: Der obere Teil der Rückenlehne passt sich beim Drehen automatisch an die Haltung des Fahrers an. Erstmals ist somit ein System auf dem Markt, bei dem der Fahrer während des Beobachtens der Anbaugeräte am Heck durch den Sitz abgestützt wird, die Belastung infolge der Zwangshaltung lässt sich auf diese Weise minimieren. Die Weltneuheit aus dem Hause Grammer setzt damit im Hinblick auf die Entlastung des Fahrers neue Maßstäbe. Die adaptive Rückenunterstützung verhindert eine vorzeitige Ermüdung des Muskelapparates, da die Muskelaktivität um bis zu 30 Prozent gegenüber einem Fahrersitz ohne adaptive Rückenunterstützung reduziert ist. Darüber hinaus wird der Sitzkomfort beim Fahren in gedrehter Haltung deutlich erhöht.
 
Für die komfortable Benutzung der Lösung "dualmotion" wurde ganz bewusst auf die Installation eines zusätzlichen Bedienelementes verzichtet. Die Einstellung erfolgt stattdessen intuitiv und automatisch mit der Drehbewegung des Oberkörpers.
 
Halle 3, F02
Auch interessant