Login
Wirtschaft & Unternehmen

JCB Fasttrac 4000: Heiß ersehnt

von , am
18.11.2014

In diesem Herbst beginnt mit dem Produktionsstart der neuen Fastrac 4000-Baureihe ein neues Kapitel der Geschichte des JCB Fastrac. Kürzlich wurde die Maschine in Süddeutschland vorgestellt.

Die neue Baureihe baut auf 25 Jahren Erfahrung bei der Konstruktion, Entwicklung und Fertigung des vielseitigen und komfortablen Trac‘s. Auf der Agritechnica im vergangenen Jahr wurde bereits eine Vorserienmaschine präsentiert.
 
"Unsere Ingenieure haben lange und hart an der Entwicklung des neuen Fastrac gearbeitet, der was Layout und Vielseitigkeit angeht dem ursprünglichen Konzept treu bleibt, bei Leistung und Kapazität jedoch neue Maßstäbe setzt", so Richard Fox-Marrs, Geschäftsführer von JCB Agriculture. "Verglichen mit der auslaufenden Baureihe 2000 sind die neuen Trac‘s leistungsstärker, noch wirtschaftlicher, robuster und gleichzeitig wendiger sowie flexibler und dabei bedienungsfreundlicher."
 
Die wichtigsten Veränderungen im Überblick:
Fastrac Serie 4000 ersetzt die bisherige Serie 2000 (Modelle 2155, 2170)
Modelle 4160 (160 PS), 4190 (190 PS), 4220 (220 PS) - Nennleistung bei 2.100 U/min
6.6 l Agco Sisu Power Motoren mit Tier 4 Final Abgasnorm (AdBlue mit DOC und SCR) und höheren  Motorleistungen (kein Dieselpartikelfilter)
stabiles, torsionssteifes Chassis mit Unterzügen
stufenloser Fahrantrieb ML 180 mit 60 km/h bei 1.600 Motorumdrehungen
doppelte Bremsanlage an Vorder- und Hinterachse sowie ABS Option
Command-Plus Kabine mit Top-Übersicht, Sitz bis 50° drehbar nach rechts
hydro-pneumatische Federung an Vorder- und Hinterachse
automatische Niveauregelung des Chassis vorne und hinten
neues, intelligentes Vierrad-Lenkungssystem, einschließlich „Fast Steer“
effizientes, unabhängiges Load-Sensing Hydrauliksystem
Heckkraftheber mit höheren Hubkräften über den gesamten Hubweg
vier Heckzapfwellengeschwindigkeiten 540/1000 und 540E/1000E Serie
größere Bereifung, höhere Nutzlasten, 3. Aufbauraum
Vorrüstung Front und Heck für Kommunaleinsätze ab Werk
GPS Trimble Vorrüstung ab Werk erhältlich
Bohrungen für Frontladeraufnahme im Chassis vorgerüstet
Vielfalt an hilfreichen Optionen erhältlich
 
Die Maschine setzt auf bewährte Fastrac-Merkmale wie den 3. Aufbauraum, mittige Kabine ausgeklügelte Vollfederung für hohe Betriebsgeschwindigkeiten, Komfort und Stabilität sowie Vierrad-Scheibenbremsanlage für höchste Sicherheit.
 
Wie bei den Vorgängermodellen ist eine Allradlenkung (4WS) einschließlich Hundegang erhältlich, und zwar mit engerem Wendekreis und einstellbarem Lenkverhältnis. Die größeren Reifen sorgen für verbesserte Traktion und Geländegängigkeit.
 
Das doppeltwirkende Federungssystem gewährleistet Selbstnivellierung in alle Richtungen und bietet die Möglichkeit, das Trac-Chassis zum schnelleren und einfacheren Anbaugerätewechsel vorne und abzusenken.
 
Auch das Hydrauliksystem ist neu und sorgt mit dem höheren Förderstrom für einen effizienteren Betrieb anspruchsvoller Anbaugeräte. Dank der elektronisch geregelten Steuerventile lassen sich sowohl die Steuerzeiten als auch die Fördermenge von der Kabine aus einstellen.
 
Selbstverständlich steht mit 235 PS (max.) beim größten Modell Fastrac 4220 auch mehr Leistung zur Verfügung. Die Kraftübertragung auf die Räder wurde vollkommen neu konstruiert. Das stufenlose Getriebe sorgt für problemlose Beschleunigung und Verzögerung und eine absolut präzise Geschwindigkeitsregelung (Tempomat). Dank der unterschiedlichen Fahr-Modi kann der Fahrer die Leistung sowie den Kraftstoffverbrauch optimieren.
 
Abgesehen vom neuen Design findet sich die auffälligste Änderung in der 4000er Serie in der Kabine: Das COMMAND PLUS-Konzept bietet dem Fahrer neben reichlich Platz, optimale Sicht, höchsten Komfort und Bedienelemente.
 
Die Baureihe besteht aus drei neuen Fastrac 4000-Modellen, die alle mit einem AGCO Power-Motor mit sechs Zylindern und 6,6 l Hubraum angetrieben werden, der die Abgasnormen EU-Stufe 4/US Tier 4 Final dank bewährter, kraftstoffsparender SCR-Technologie erfüllt.
 
Beim Fastrac 4160 leistet der Motor bei einer Nenndrehzahl von 2.100 U/min 160 PS und bis zu 175 PS, wenn das Leistungspotenzial unter Last voll ausgeschöpft wird. Danach folgen der Fastrac 4190 mit einer Nennleistung von 189 PS und 208 PS maximal sowie der Fastrac 4220, der mit 217 PS Nennleistung und 235 PS maximal neue Maßstäbe in Sachen Leistung setzt.
 
Zur Sonderausstattung gehören die Vierradlenkung, GPS-Vorrüstung, eine doppeltwirkende Version der selbstnivellierenden Federung und ein Komplettpaket leistungsstarker LED-Scheinwerfer. Die COMMAND PLUS-Kabine ist mit Dachfenster, Kühlbox, Radio mit MP3-Player und Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie einem gefederten Deluxe-Sitz erhältlich.
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
Auch interessant