Login
Wirtschaft & Unternehmen

Kotte: Tag im Zeichen neuester Gülletechnik

von , am
30.09.2014

Unter dem Motto "Wir zeigen Neues" lud die Kotte Landtechnik GmbH & Co. KG kürzlich zum großen Lohnunternehmer-Event am Firmenstandort ein.

Im Kreise von rund 600 geladenen Gästen eröffneten Geschäftsführer Dr. Stefan Kotte und Marketingleiterin Carolin Baumeister die Veranstaltung. Im Anschluss starteten bereits die ersten Fachvorträge. Bekannte Gesichter aus Politik und Wissenschaft referierten über Themen wie die Wirtschaftlichkeit überregionaler Gülletransporte, landwirtschaftliche Fahrzeuge im Straßenverkehr sowie über aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen für die Gülle- und Gärrestausbringung.
 
Zwischen den Vorträgen wurde es dann turbulent im Forum. In zwei Maschinenvorführungen wurde die neueste garant Gülletechnik mit Relevanz für Großbetriebe und Lohnunternehmer vorgestellt. Unter anderem präsentierte Kotte eine hersteller- und maschinenunabhängige "AgrarLogistik"-App sowie einen Vierachs-Güllewagen mit einem 36 m Schleppschlauchverteiler.
 
Erstmalig wurde bei Kotte ein vierachsiger Selbstfahrer (650 PS) mit einem Fassungsvermögen von 30.000 l präsentiert. In Zusammenarbeit mit Lohnunternehmer Bauch aus Holzen und der Firma Titan hat man den "Güllebüffel" entwickelt. Die Achsen sind gelenkt, ein 7 m Grubber befindet sich am Heck, im Frühjahr kommt ein 30 m Schleppschlauchgestänge.
 
Ein weiteres Highlight für die Besucher stellte auch das Testgelände zum selbst (er)fahren der Technik dar. Daneben war auch die große Gülletechnik-Ausstellung im Außenbereich ein Magnet. Abgerundet wurde das Tagesprogramm durch die Möglichkeit zum eigenständigen Produktionsrundgang sowie eine garant Partner-Ausstellung, in der sich Zulieferer, Vertriebs- und Kooperationspartner präsentierten. "Unser Event wurde gut angenommen. Es haben sich erfreulich viele Lohnunternehmer aus ganz Deutschland auf den Weg zu uns gemacht haben, um sich über unsere Technik zu informieren", resümierte Carolin Baumeister. Die Veranstaltung soll fortan im Zweijahres-Rhythmus stattfinden.
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
Auch interessant