Login
Wirtschaft & Unternehmen

Kverneland präsentiert Selbstfahrer

von , am
25.08.2015

Kverneland hat mit der Entwicklung der iXdrive 4240 und 5240 den nächsten Schritt gemacht. Sie werden auf der Agritechnica 2015 in Hannover vorgestellt.

Um einen möglichst kosteneffizienten Einsatz zu gewährleisten, wurde bei der Entwicklung der iXdrive besonders auf Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und einfache Wartung Wert gelegt. Sie ist eine Kombination aus Ergonomie, Wirtschaftlichkeit, Effizienz und Komfort in einer Pflanzenschutzspritze. Pflanzenschutz muss häufig in kleinen Zeitfenstern betrieben werden. Daher steigt die Nachfrage nach mehr Leistungsfähigkeit und Kapazität.
 
Die Kabine ist geräumig, bietet sie eine gute Übersicht und dem Fahrer Komfort. Das komplette EasySet-Bedienzentrum befindet sich auf der linken Maschinenseite zwischen Vorder- und Hinterachse. Es umfasst elektrische Saug- und Druckhähne, Pumpen, Filter und alle Anschlüsse. Das Bedienzentrum wird durch eine Abdeckhaube geschützt.
 
Die iXdrive wird serienmäßig mit dem automatischen iXclean Pro Ventilmanagementsystem ausgeliefert. Mit diesem können alle Funktionen von der Kabine aus bedient werden. So wird Umschalten zwischen Befüllen, Rühren, Spritzen, Verdünnen, Spülen und Innenreinigung einfach – man muss nur einen Knopf drücken.
 
Als Option ist die IsoMatch GEOcontrol Anwendung für das IsoMatch Tellus-Terminal erhältlich. In Kombination mit einem GPS-Empfänger erfüllt es die Anforderungen im Hinblick auf einfache, intelligente und effiziente Landwirtschaft. Der Fahrer kann sich auf das Fahren konzentrieren, während IsoMatch GEOcontrol die Steuerung der Teilbreiten und der Ausbringmenge übernimmt.
 
Die iXdrive ist mit dem HSS Spritzgestänge von 27 m bis 40 m oder mit dem HSA Aluminium-Spritzgestänge von 24 m bis 30 m erhältlich. Das dreifach geklappte HSS Spritzgestänge vereint geringes Gewicht mit Stabilität. Das High-Tech HSA Gestänge schützt mit seinem Profil Düsen und Leitungen und ist einfach zu reinigen. Das geklebte statt geschweißte Gestänge spart zusätzlich Gewicht und beweist gleichzeitig Stabilität.
 
Beide Spritzgestänge sind serienmäßig mit dem iXflow Zirkulationssystem ausgestattet. Zusätzlich bietet das System eine pneumatische Düsenschaltung für schnelle Reaktion, insbesondere in Bezug auf höhere Arbeitsgeschwindigkeiten und automatische GPS-gestützte Funktionen.
 
Darüber hinaus ist die iXdrive mit einem stark gefederten Parallelogramm ausgestattet. Dies ermöglicht Stabilität für unterschiedlichste Bedingungen im Feld und beim Transport.
 
Für den Schutz der Pflanzen ist die Spritze mit drei verschiedenen Bodenfreiheiten und Spurweitenvarianten (hydraulisch verstellebar) erhältlich, um in verschiedenen Fruchtarten und unterschiedlichen Reihenweiten fahren zu können.
 
Komfort wird dem Fahrer durch die hydro-pneumatische Federung an beiden Achsen geboten. Diese sorgt zudem für Stabilität des Spritzgestänges bei Transport- und Feldarbeit. Die 3D-Hinterachsfederung erlaubt das Pendeln der Achse und minimiert gleichzeitig den Einfluss des Fahrwerks auf das Spritzgestänge. Das Chassis mit optimalem Schwerpunkt bietet eine 50:50 Gewichtsverteilung unter allen Bedingungen, unabhängig vom Füllstand des Behälters oder der Position des Spritzgestänges. Wendigkeit ist durch die 2-/4-Radlenkung, die serienmäßige ErgoDrive Vorgewendemanagementfunktion und die Hundegang-Lenkung garantiert.
 
Eine neue Software präsentierte die Kverneland Group ebenfalls. IsoMatch VoiceControl ermöglicht es , alle Kverneland und Vicon ISOBUS Maschinen freihändig zu steuern. Damit bedient der Landwirt seine Maschine per Sprachbefehl über sein Smartphone.
 
Die Anzahl der Funktionen und Prozesse, die während der Arbeit auf dem Feld überprüft und kontrolliert werden müssen, steigt stetig weiter an. Der Landwirt muss gleichzeitig Maschine, Terminal und natürlich auch den Schlepper steuern. Das erfordert höchste Aufmerksamkeit. Eine leichte Bedienung und Sicherheit bei der Arbeit werden deswegen immer wichtiger.
 
Über sein Smartphone kann der Landwirt verschiedene Maschinenbefehle vorab konfigurieren. Über ein Headset oder die Lautsprecher-Funktion des Smartphones kann er diese Sprachbefehle ganz einfach geben und muss den Schlepper nicht mehr halten und seine Befehle per Hand eingeben, sondern er erledigt das bequem bei der Fahrt per Sprachbefehl. VoiceControl führt die Anweisungen automatisch aus. Auf dem IsoMatch Tellus Terminal hat der Landwirt jederzeit einen Überblick über die Einstellungen.
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
Auch interessant