Login
Wirtschaft & Unternehmen

KWS: VorsprungPlus bringt Zuchtfortschritt schneller zum Landwirt

von , am
09.03.2015

Mit neuen Hybridroggensorten und dem System VorsprungPlus bietet KWS nach dem System PollenPlus eine weitere Innovation für die Landwirtschaft.

Seit Ende vergangenen Jahres sind die neuen PollenPlus-Hybridroggensorten KWS Daniello, KWS Gatano und KWS Nikko in mehreren EU-Ländern zugelassen. In Deutschland stehen sie gleichzeitig im letzten Jahr der Werteprüfung. 
 
"Über 50 Prozent des Umsatzes im Getreidebereich erzielt das Unternehmen KWS mit Roggen", sagte Jürgen Leitzke, Geschäftsführer KWS Getreide. Dabei wird eine stetige jährliche Ertragssteigerung im Hybridroggen von 1,5 Prozent erwartet.
 
Mit dem System VorsprungPlus wird der Zuchtfortschritt für die roggenanbauenden Landwirte in Deutschland schneller verfügbar. "Hintergrund ist", so Dr. Malte Finck, Marketingleiter bei KWS Getreide "dass Dänemark, Österreich und Estland ein nur zweijähriges Zulassungssystem haben, Deutschland, Polen und Tschechien ein dreijähriges. Damit haben beispielsweise die dänischen Landwirte einen Vorteil, da ihnen die Sorten schon jetzt zur Verfügung stehen."
 
Aus diesem Grund führt die KWS deutschlandweit seit einigen Jahren parallel zu dem Zulassungsverfahren selbst intensive Sortenprüfungen als Parzellenversuche im Hybridroggen durch. Durch dieses eigene Prüfsystem stehen schon zu einem frühen Zeitpunkt umfangreiche Ergebnisse und Informationen über die Hybridroggensorten zur Verfügung, bevor die Ergebnisse der offiziellen Prüfungen in Deutschland veröffentlicht werden. KWS führt dabei die VorsprungPlus-Versuche in zwei Intensitätsstufen mit je zwei Wiederholungen unter Heranziehung der Richtlinien des Bundessortenamtes für die Wertprüfung durch.
 
Damit haben die Landwirte rechtzeitige Informationen über den Anbau und die Eigenschaften der neuen Sorten und können somit die Wirtschaftlichkeit des Roggenanbaus erhöhen. "Außerdem sind wir bereits im September 2014 in Vorleistung gegangen und haben erhebliche Saatgutmengen der neuen leistungsstarken Hybridsorten in die Vermehrung gestellt, sodass wir zum September 2015 größere  Saatgutmengen der Praxis zur Verfügung stellen können", versichert Dr. Finck.
 
KWS Daniello, KWS Gatano und KWS Nikko zeichnen sich in den von KWS durchgeführten VorsprungPlus-Sortenprüfungen durch einen deutlichen Sprung im relativen Kornertrag von neun bis zehn Prozent zum Mittel der bewährten KWS Hybridroggen Brasetto und Palazzo aus. Darüber hinaus haben alle drei neuen Hybriden eine gute Blattgesundheit gegenüber Braunrost, Rhynchosporium und Mehltau. Die Sorten weisen weiterhin mit dem PollenPlus-System eine verbesserte und robuste Widerstandsfähigkeit gegen Mutterkorn auf. KWS Gatano zeigt mit der Züchtereinstufung in Ausprägungsstufe 3 sogar eine noch geringere Anfälligkeit gegenüber Mutterkorn.
 
Mehr Infos unter www.kws.de
bka
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
"> 
Auch interessant