Login
Wirtschaft & Unternehmen

LBD feierte 100-jähriges Bestehen

von , am
21.08.2015

Mit einem viertägigen Festprogramm hat die Landwirtschaftliche Bezugsgenossenschaft eG Damme (LBD) kürzlich ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert. Als "Landwirtschaftlicher Consumverein" im Jahr 1915 gegründet, ist sie heute ein führendes Futtermittelunternehmen und zählt zu den größten Warengenossenschaften in der Region Weser-Ems.

Rund 1100 Mitglieder gehören heute der Genossenschaft an, die neben der Zentrale in Damme Betriebsstätten an acht Standorten in den Landkreisen Vechta und Osnabrück betreibt:
 
Den Auftakt des Festprogramms bildete die Generalversammlung PLUS, die neben den Regularien ein festliches Rahmenprogramm für die Mitglieder einschloss. Im Festzelt auf dem Betriebsgelände zogen Aufsichtsrat, Vorstand und Geschäftsleitung vor den rund 450 anwesenden Mitgliedern und Gästen eine positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2014. Eine Dividende von zehn Prozent und Warenrückvergütungen in Höhe 1,13 Mio. werden an die Mitglieder ausgeschüttet. "Das Geschäftsjahr 2014 war eines der erfolgreichsten Jahre in der Geschichte der LBD", fasste Aufsichtsratsvorsitzender Heinrich Böckermann das Ergebnis in seinem Bericht zusammen.
 
So stieg der Mengenumsatz von 365.865 Tonnen auf 383.766 Tonnen. Das wichtigste Geschäftsfeld bildet der Bereich Mischfutter, der gut 75 Prozent des Gesamtumsatzes ausmacht. „Insgesamt hat sich die positive Geschäftsentwicklung der vergangenen Jahre auch im Jahr 2014 fortgesetzt“, erläuterte Geschäftsführer Stephan Sander.
 
Trotz der festlichen Stimmung wurde immer wieder deutlich, dass die Zukunft der Landwirtschaft und damit auch der LBD gesellschaftlichen und politischen Veränderungen unterworfen ist. Diskussionen um gentechnisch veränderte Futtermittel, die "Initiative Tierwohl", die Düngeverordnung oder Greening-Maßnahmen würden die Entwicklung der LBD bestimmen, wie Sander in seinem Geschäftsbericht ausführte.
 
Auch bei der offiziellen Jubiläumsfeier griffen die Redner in ihren Grußworten und Ansprachen den Wandel in der Landwirtschaft immer wieder auf. Von einer "gesellschaftlich negativ besetzten Diskussion um die Landwirtschaft, die auch Einfluss auf die LBD haben wird", sprach Johannes Freundlieb, Verbandsdirektor des Genossenschaftsverbandes Weser-Ems. CDU-Landtagsabgeordneter Clemens Gr. Macke nannte in seiner Festrede das fehlende Wissen um die Landwirtschaft als eine Ursache: "Früher auf den Dörfern kannte jeder Landwirtschaft", erklärte er. Heute sei das ganz anders. Immer weniger Leute hätten ein profundes Wissen. Die Folgen seien eine Glorifizierung der "guten alten Zeit", der Verlust der Natürlichkeit im Umgang mit Tieren und ideologisch geführte Diskussionen. "Die Landwirtschaft muss den Verbraucher aufklären und ihm erklären, wie Landwirtschaft funktioniert", betonte Gerd Muhle, Bürgermeister der Stadt Damme, auch mit Blick auf die zukünftigen Aufgaben der LBD.
 
Clemens Gr. Macke forderte mehr Solidarität mit der Landwirtschaft im Oldenburger Münsterland, denn rund 40 Prozent der Bruttowertschöpfung hingen vom Agrarbereich ab. Die jungen Landwirte ermahnte er, sich aktiv in Gremien einzubringen. Wer auch schwierige Zeiten meistern könne, zeige, dass er ein Sieger sei. Das habe die LBD in der Vergangenheit bewiesen.
 
Die Geschichte der Landwirtschaftlichen Bezugsgenossenschaft eG haben der Autor Manfred Rockel und der Grafiker Menno Jansen in der Chronik "Eine reiche Ernte" aufgearbeitet. Das 256 Seite umfassende Buch erzählt die Geschichte der LBD vor dem jeweiligen Zeitgeschehen und zeigt die Menschen, die die Entwicklung mitgeprägt haben.
 
Als Beispiel nannte Prokuristin Vera Köster, die die Chronik im Wechsel mit Stephan Sander vorstellte, die langjährigen Geschäftsführer Anton Fortmann (1927-1957) sowie Heinrich Nieberding (1957-1992), denen jeweils ein eigenes Kapitel in dem Buch gewidmet ist. Die Chronik "Eine reiche Ernte" kann über die Landwirtschaftliche Bezugsgenossenschaft eG Damme zum Preis von 25 € bezogen werden.
 
Mitglieder erhalten je ein Gratis-Exemplar. Ansprechpartnerin ist Frau Heike Koop, Tel. 05491/664-26. 
 
Ein Mitarbeiterfest für die rund 120 Mitarbeiter und ein Familientag für Mitglieder, Mitarbeiter und Kunden mit ihren Familien waren weitere Höhepunkte im Festprogramm zum 100-jährigen Bestehen der LBD. An allen vier Tagen konnte die LBD Günther, den Treckerfahrer, alias Dietmar Wischmeyer, als besonderen Gast begrüßen. Er war mit seinem Lanz-Bulldog angereist und sorgte mit seiner Comedy "Moin!" für beste Unterhaltung bei den Gästen. "Die LBD ist der rüstigste Hundertjährige in Damme" fasste er am Ende zusammen.
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
Auch interessant