Login
Wirtschaft & Unternehmen

Lely Center Niedersachsen: Zufriedene Kunden bei Infotagen

von , am
26.02.2015

In der vergangenen Woche begrüßte das Lely Center Niedersachsen ca. 600 Kunden zu den jährlichen Roboterinformationstagen. Geladen waren, wie jedes Jahr, alle Melkroboterkunden des Centers.

Aufgrund der zahlreichen Anmeldungen wurden in diesem Jahr vier Termine angeboten. Die Veranstaltungen fanden in Spohle, Emstek, Langwedel und Bremervörde statt. Interessante Fachvorträge und der Erfahrungsaustausch standen dabei im Mittelpunkt.
 
Reinhard Heeren und Bernd Lüttmann vom Lely Center Niedersachsen berichteten anfangs über den Personal- und Kapazitätsausbau im Bereich Service und Beratung.
 
Sowohl in Westerstede als auch in Oyten sei man bestens für die steigende Zahl an Melkrobotern gerüstet. Derzeit gewährleisten vier regionale Teams verlässlichen Service bei allen Kunden rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Die persönliche Beratung bei Service und Herdenmanagement auf den Betrieben steht im Lely Center Niedersachsen im Vordergrund.
 
Zum Thema "Hochleistungskühe am Roboter gesund und wirtschaftlich managen durch tierärztliche Bestandsbetreuung" referierte Dr. Arnd Grottendieck aus Bramsche. Der Tierarzt erläuterte zunächst den Begriff der tierärztlichen Bestandsbetreuung, bei der Diagnosen und Behandlungspläne auf Herdenebene umgesetzt werden, immer mit dem Ziel die Tiergesundheit und somit die Wirtschaftlichkeit zu verbessern.
 
Hierbei geht es ebenso um die Einzeltierbehandlung durch den Landwirt selber, wie auch das Erarbeiten von Behandlungs- und Sanierungsplänen durch den betreuenden Tierarzt. Bildlich sprach er: "Ein gesundes Euter kann nur an einer gesunden Kuh hängen."
Wollen Landwirt und Tierarzt Behandlungskosten senken, steht die Prophylaxe im Vordergrund, so Dr. Grottendieck. Anhand von verschiedenen Beispielen aus der Praxis erläuterte der Praktiker seine Zusammenarbeit mit den Betrieben. Abschließend untermalte er anhand von Praxisbeispielen anschaulich, wie tierärztliche Bestandsbetreuung bei seinen Kunden zum Erfolg führt.
 
Die Herdenmanagerinnen Ninja Bruns, Laura Worthmann und Miriam Kunze vom Lely Center erläuterten den Kunden wichtige Neuerungen in der Robotermanagement-Software. Das neue Lely-Reproduktionsmodul gibt Überblick über aktuelle Reproduktionsergebnisse der Herde. Besamungsergebnisse, Trächtigkeiten und Zwischenkalbezeiten werden mit aktuellen Daten errechnet, um dem Landwirt frühzeitig Veränderungen im Betrieb anzuzeigen.
 
Weiter erläuterten die Referentinnen wie die Auswertung der Betriebsdaten über selbst erstellte Listen in der Software erfolgt. Der Landwirt kann so noch schneller auf Veränderungen in der Herde reagieren. Dr. Grottendieck fügte hinzu, dass seine Kunden dieses Modul ebenfalls nutzen, um ihm für die tierärztliche Bestandsbetreuung stets einen aktuellen Überblick geben zu können.
 
Ninja Bruns berichtete zusammen mit dem Vector-Techniker Oliver Schwengels über den ersten Lely Vector Fütterungsroboter, der seit einem Jahr auf dem Betrieb Tiedemann in Agathenburg füttert. Den Teilnehmern wurde ein Einblick über die Funktion des batteriebetriebenen Roboters gegeben: Das System ist schnell zu installieren und benötigt durch sein eigenes Fahrwerk kein Schienensystem, um zu den einzelnen Fütterungsgruppen zu gelangen.
 
Laura Worthmann erklärte, wie die Befüllung funktioniert und wie die Mischgenauigkeit sichergestellt wird.
 
Miriam Kunze berichtete vom Betrieb Tiedemann, dass sich das bis zu zwölfmalige Füttern am Tag positiv ausgewirkt hat. Seit dem Einsatz des Fütterungsroboters wurde eine Milchleistungssteigerung um 600 kg pro Kuh/Jahr bei sinkendem Kraftfuttereinsatz erreicht. Erstaunt waren die  Gäste von den geringen Stromkosten von 5 € pro Tag bei ca. 150 Kühen.
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
Auch interessant