Login
Wirtschaft & Unternehmen

LVA: Party in der Börde

von , am
16.07.2014

Die Landmaschinen Vertrieb Altenweddingen GmbH (LVA) weihte kürzlich an ihrem Standort im Bördekreis (Sachsen-Anhalt) eine neue Werkstatt samt Trainingszentrum feierlich ein.

Mit einem Sommerfest hat die Landmaschinen Vertrieb Altenweddingen GmbH (LVA) gemeinsam mit Kunden, Geschäftspartnern und Einwohnern ihren Werkstattneubau und ein neues Trainingszentrum eingeweiht. Geschäftsführer Thomas Breyer bezeichnete die Weiterentwicklung des Standortes in der Magdeburger Börde in seinem Rückblick als "logischen Schritt". Vor allem der Servicebereich werde dadurch gestärkt. Der Landtechnikhersteller John Deere, Hauptlieferant und fester Partner der LVA, habe zu dem Vorhaben geraten und es auch unterstützt.
 
Vor 24 Jahren begann die LVA-Firmengeschichte in einem Gewerbeobjekt am Buttenkrug inmitten des Ortes. Alte Gebäude wurden abgerissen, neue entstanden, das Areal erweitert. Altenweddingen ist heute Hauptsitz und mit 95 von 145 Mitarbeitern schlagkräftige Zentrale des Firmenverbundes mit seinen vier Standorten in Altenweddingen, Schöppenstedt (28 Mitarbeiter), Süplingen (16) sowie der im April 2014 eröffneten Filiale im Gewerbe- und Industriegebiet in Schopsdorf (6, Jerichower Land).
 
Breyers Dank galt allen LVA-Mitarbeitern, die mit ihren Einsatz diese Entwicklung erst ermöglichten, den Architekten und Baufirmen, die das jüngste Projekt umsetzten, und vor allem den Kunden, die diese Investition mit ihren Aufträgen mittragen und mit Leben erfüllen. Der LVA-Chef hofft auch weiterhin auf ein "faires und gutes Miteinander".
 
Helmut Korthöber, Geschäftsführer John Deere Vertrieb Deutschland, zeigte in seinem Grußwort auf, dass John Deere im Zeitraum 2011 bis 2017 rund 130 Mio. Euro in über 80 neue Vertriebsstandorte von Partnerfirmen investiert. "Wir setzen auf den Standort Deutschland und auf unabhängige Vertriebspartner wie die LVA", betonte er. Und der Erfolg gebe Recht: Mit 7.200 Mitarbeitern an sechs Standorten setze John Deere 3,5 Mrd. Euro um. Damit sei man größter Landtechnik- und Schlepperproduzent in der Bundesrepublik - mit einem Anteil an der deutschen Traktorenproduktion z. B. von 43 %, die die Marktführerschaft bedeuteten. "Das ist auch ein Verdienst unserer Partner", hob Korthöber hervor und ergänzte: "Wir setzen auf die Nähe zu unseren Kunden durch sie."
 
Wie Breyer zeigte sich Korthöber darüber hinaus ebenso stolz auf das neue agrartechnische Schulungszentrum in Altenweddingen, das insbesondere auch der Ausbildung des Nachwuchses in den landtechnischen Berufen zugute kommen soll. Aktuell bildet die LVA 15 Lehrlinge aus, ab September werden es wieder 24 sein.
">
">
">
">
">
">
">
">
Auch interessant