Login
Wirtschaft & Unternehmen

Mager & Wedemeyer: Vier schwarze Pumas auf einen Streich

Freut sich über die neuen Schlepper: Lohnunternehmer Dirk Gieschen (2.v.l.), rechts daneben Hans-Gerd Voß, Geschäftsführer Mager & Wedemeyer © Werkfoto
von , am
02.10.2014

Kürzlich hatte sich das Lohnunternehmen von Dirk Gieschen gleich vier neue Case Puma CVX 160 gekauft. Die Freude war groß, als sie die neuen Schlepper bei Firma Mager & Wedemeyer in Oyten abholen konnten.

Das Unternehmen aus Quelkhorn zählt mit 17 festangestellten Mitarbeitern, fünf Auszubildenden und 15 temporären Aushilfen zu den größten Lohnunternehmen in der Region. Der  Schwerpunkt des Unternehmens liegt in der Ernte von Gras, Getreide und Mais. Auch für die kommunale Wirtschaft ist Gieschen tätig; hier übernimmt das Unternehmen anfallende Erdarbeiten sowie den Winterdienst.
 
Als der Entschluss feststand, den firmeneigenen Fuhrpark zu erweitern und in vier neue Traktoren zu investieren, war für Dirk Gieschen schnell klar: Hierfür benötigt er einen zuverlässigen Händler mit einem top Service auf den er sich verlassen kann. Deshalb wurde einer der größten Landmaschinen Händler im Norden ins Boot genommen. Mager & Wedemeyer mit Hauptsitz in Oyten und fünf Niederlassungen, die sich auf Niedersachsen und Sachsen-Anhalt verteilen. Die Firma beschäftigt  insgesamt über 180 Mitarbeiter. Die Produktpalette reicht von Case IH Traktoren und Erntemaschinen über JCB Ladetechnik, Kverneland Bodenbearbeitung, Vicon Futtertechnik bis hin zur BSA Gülletechnik.
 
"Mager & Wedemeyer ist der ideale Partner für eine Investition dieser Größenordnung, hier bin ich seit Jahren Kunde, der Service ist hervorragend und die Beratung erstklassig und so war es auch dieses Mal", sagte Gieschen. Nach eingehender Beratung von Vertriebsmitarbeiter Cornelius Traupe, hat sich Dirk Gieschen für die Puma CVX- Serie entschieden. Es handelt sich um einen produktiven, vielseitigen Traktor, der leicht zu handhaben ist und trotz geringem Kraftstoffverbrauch eine extrem hohe Produktivität aufweist.
 
Bei zwei Traktoren wurde die Spur auf 2,25 m verbreitert. Zudem erhielt einer der Vier ein voll-automatisches Lenksystem. Somit ist ein noch präziseres und effizienteres Arbeiten gewährleistet. Die Kernbestandteile des Systems können unkompliziert in verschiedenen Schleppern und Erntemaschinen eingesetzt werden. Das Besondere der Vier ist sicherlich die Farbe, diese sind nicht wie üblich in "Case rot" lackiert, sondern in tiefem schwarz, mit dieser Sonderfarbe haben die Traktoren einen extrem hohen Wiedererkennungswert. "Jeder erkennt meine schwarzen Pumas wenn diese in den Landkreisen Verden, Rotenburg, Osterholz, Bremen, Cuxhaven unterwegs sind", so Gieschen.
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
"> 
Auch interessant