Login
Wirtschaft & Unternehmen

Maschio Deutschland Umsätze erneut zweistellig gesteigert

von , am
18.03.2015

Die deutsche Niederlassung der italienischen Maschio-Gaspardo-Gruppe blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2014 zurück. Nach vorliegenden Zahlen konnte das Thalmässinger Unternehmen die Umsätze um 13 % gegenüber dem Vorjahr steigern. Hierzu wurden in Deutschland über 4.500 Geräte ausgeliefert.


 
 
 
 
Den Trend setzt Maschio Deutschland insgesamt mit jährlichen Wachstumsraten im zweistelligen Prozentbereich fort. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen mit einem erneuten Umsatzwachstum von ca. 10 % auf dann 38 Millionen Euro.
 
 
Besonders erfreut ist man in Thalmässing, dass man erneut als  umsatz- und ergebnistechnisch beste Auslandsfiliale in der Gruppe abschließen konnte. „"Bei mittlerweile elf Schwesterniederlassungen weltweit, ist dies eine hervorragende Leistung", betonte Präsident Egidio Maschio anlässlich der jährlichen Gesellschaftersitzung in Thalmässing.
 
Nach Unternehmensangaben ist das stetige Umsatzwachstum zurückzuführen auf den Ausbau der Marktposition mit wachsenden Marktanteilen in allen Produktsegmenten auf dem deutschen Markt sowie die Verbreiterung des Produktprogramms. Besonders die Anfang 2014 erfolgte Markteinführung der Pflanzenschutzgeräte habe einen erheblichen Beitrag zur positiven Entwicklung der Umsätze geleistet, erläutert Geschäftsführer Peter Faltner im Gespräch. "Mit knapp 400 vermarkteten Feldspritzen bereits im ersten Jahr konnten wir uns aus dem Stand eine bedeutende Marktposition erarbeiten und können nun für das laufende Jahr auf zahlreichen Referenzen aufbauen", so Faltner. Klares Ziel seien Marktanteile im Bereich von 20% + x auch in diesem Segment. "Wir sind sicher, dieses Ziel bereits in diesem Jahr zu erreichen – unser Auftragsbestand per heute gibt uns allen Anlass zu Optimismus."
 
Ausbau von Marktpräsenz und Struktur
 
Um die Entwicklung der Umsätze weiter entsprechend zu begleiten, investiert Maschio Deutschland auch in 2015 massiv in den Ausbau des Vertriebs sowie des Standortes in Thalmässing. Den mittlerweile acht eigenen Verkaufsberatern im Außendienst sollen noch in diesem Jahr weitere folgen, um die über 400 aktiven Händler in Deutschland noch intensiver betreuen zu können.
 
Daneben wird auch der Stammsitz in Mittelfranken bedeutend ausgebaut. Nachdem in 2014 das Ersatzteillager verdoppelt und die Ausstellungsräume auf nun über 1.000 m² Fläche vergrößert wurden, beinhaltet die Betriebserweiterung in 2015 den Neubau einer rund 1.800 m² großen Verlade- und Lagerhalle mit Zehn-Tonnen-Kranbahn sowie 2.500 m² befestigter Hoffläche.
 
Für die Investition hat man rund 1,25 Mio. Euro im Budget. Ziel ist es, die Prozesse beim Warenein- und -ausgang räumlich zu trennen, um auch bei der Logistik zukünftig noch professioneller agieren zu können. Mittlerweile fertigt das Unternehmen jährlich über 1.300 LKW-Ladungen über den Standort Thalmässing ab. Nach Fertigstellung der Erweiterung verfügt der Standort dann über insgesamt 35.000 m² Fläche, davon 13.000 m² unter Dach. Wie schon in 2013 ist auch in diesem Jahr der Auftrag für den Hallenbau an die BayWa Technik in Bamberg in Zusammenarbeit mit dem niederbayerischen Hallenbauer Wolf Systembau aus Osterhofen vergeben worden.
 
Insgesamt beschäftigt Maschio Deutschland 37 Mitarbeiter. Auch hier ist die Tendenz steigend, zuletzt wurden sowohl das hauseigene Produktmanagement als auch die Kundendienstabteilung personell verstärkt. Insgesamt stehen jetzt neun Mitarbeiter aus den Bereichen Service und Technik dem Handel und auch den Endkunden als Gesprächspartner im Hause und auch vor Ort zur Verfügung. Die Personaldecke wird der Umsatzentwicklung stetig angepasst, damit vor allem das Thema Service entsprechend mit der Produktvielfalt mitwachsen kann.
 
Händler zufrieden mit komplett montierter Anlieferung
 
Besonders erfolgreich ist das Unternehmen nach eigenen Angaben durch die vor Ort geprüfte und komplett montierte Auslieferung aller Geräte an den Fachhandel. Im eigenen Werkstattbereich mit 1.700 m² Fläche arbeiten elf Mitarbeiter daran, Drillkombinationen, Einzelkornsägeräte, Feldspritzen etc. nach Kundenwunsch zu komplettieren und funktionsgeprüft in die Verladung zu geben. „So gewährleisten wir eine reklamationsfreie Anlieferung ohne Fehlteile und Fehlmontagen und belasten nicht die Händlerwerkstatt mit unnötigen Kosten“, erklärte der Geschäftsführer.
 
Neue Mulchermodelle für 2015 und Produkterweiterung für 2016/17
 
Bereits für die laufende Saison 2015 hat der Hersteller zwei neue Mulcher-Modelle im Angebot. Mit dem Bufalo wird ein Front-Heck-Mulcher im Profi-Segment für Traktoren bis 200 PS angeboten, mit dem Modell Ariete ein Schlegelhächsler mit hohem Durchgang für den Frontanbau an Traktoren bis 180 PS.
 
Im Bereich der Produktverbreiterung hat Maschio Deutschland für 2015 einiges auf dem Schirm. "Dieses Jahr wird für uns die heiße Testphase für unser Pflugprogramm vor der Markteinführung anlässlich der Agritechnica im November in Hannover. Wir werden in diesem Jahr rund 20 Vorseriengeräte über Deutschland verteilt unter verschiedensten Einsatzbedingungen testen. Der Verkaufsstart beginnt offiziell mit dem Jahresbeginn 2016. Wir haben uns im Pflugbereich viel vorgenommen, wir bereiten diesen Markteintritt genauso sauber vor, wie wir es mit den Feldspritzen getan haben und hoffen auf einen ähnlichen Markterfolg von Beginn an. Neben dem Pflugprogramm stehen sowohl die Rundballenpressen von Feraboli als auch ein komplettes Düngerstreuerprogamm in den Startlöchern, hier gehen wir von einem Verkaufsstart in der 2. Jahreshälfte 2016 oder Anfang 2017 aus", so Faltner weiter.
 
Durch die großen Schritte in Richtung Komplettanbieter hat die Maschio-Gruppe viele neue Produktsegmente im Angebot, allerdings, so betont Faltner immer wieder, werde man bei jeder neuen Produktgruppe eigenständig für den deutschen Markt eine Entscheidung über das ob und wann einer Markteinführung  treffen. "Wichtig für uns ist, dass wir unsere Händler bei jeder neuen Produktgruppe mit ins Boot nehmen, die neuen Produkte müssen einfach in das Sortiment unserer Handelspartner passen, das Vertriebsthema geht nur gemeinsam. Dort, wo sich für ein gemeinsames Engagement mit unseren Fachhändlern Chancen und Potenziale eröffnen, werden wir diese gemeinsam wahrnehmen."
">
">
">
Auch interessant