Login

Molkerei Ammerland: 35 Prozent mehr Umsatz

Molkerei-Ammerland
Jan-Gerd Ahlers, LAND & Forst
am
30.05.2018

Das Jahr 2017 war ein gutes Jahr für die niedersächsische Molkerei Ammerland und ihre 1.900 Milcherzeuger. Hier wichtige Zahlen zur Jahresbilanz.

Das Jahr 2017 war ein gutes Jahr für die Molkerei Ammerland und ihren 1.900 Milcherzeugern. Hauptgrund: Der Milchpreis lag mit 36,51 Ct/kg genau 9,4 Ct/kg über dem Vorjahr. Die verarbeitete Milchmenge stieg auf 1.74 Mia. kg an und hat sich somit in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt.

Neue Käserei in Betrieb genommen

Die Molkerei ist dank der Ausweitung ihrer Kapazitäten in der Lage, die Verarbeitung der Milch flexibel zu steuern. Produziert wurden 2017

  • 134.366 t Käse,
  • 44.790 t Pulver,
  • 22.853 t Butter und
  • 134.820 t Frischprodukte.

Der Umsatz stieg um mehr als ein Drittel auf 889,5 Mio. Euro, das Eigenkapital auf 120,1 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss betrug 6,98 Mio. Euro, der Bilanzgewinn 4,18 Mio. Euro. Es werden wieder neue Mitglieder aufgenommen.

Von der Weide und von Biohöfen

Neben Weidebutter, Weidebuttermilch und Weidemilch vervollständigt Weidekäse das Sortiment. Im September gab es nach einer 18-monatigen Umstellungsphase auf 40 Höfen erstmalig Biomilch nach dem Bioland-Standard.

Neue Projekte für dieses Jahr sind Mengenplanung, digitaler Weidekalender und Lieferanten-Informationssystem. Der Milchpreis könnte weiter steigen und im Jahresschnitt zwischen 33 und 35 Cent liegen.

Auch interessant