Login
Wirtschaft und Unternehmen

Ein neues Flaggschiff: Terrus CVT

pd/red
am
04.12.2015

Kompakt, vielseitig und leistungsstark – so charakterisierte Geschäftsführer Stefan Bogner auf der Agritechnica das neue Flaggschiff von Steyr, den Terrus CVT.

Die neue Baureihe umfasst zwei Modelle, die beide von einem kompakten 6,7-l-NEF-Motor von FPT Industrial angetrieben werden. Ihre Leistung beträgt 270 bzw. 300 PS bei einer Nenndrehzahl von 2.100 U/min. Das größere Modell erreicht eine Maximalleistung von 313 PS bei 1.800 U/min. Mit 6,7 l NEF-Motoren von FPT Industrial und der patentierten Hi-eSCR only Abgastechnologie bietet diese Baureihe Leistung bei gleichzeitig sparsamem Kraftstoffverbrauch und – ohne zusätzliche Bauteile wie Partikelfilter und Abgasrückführung – die Erfüllung der Stufe IV Abgasnorm.

Das Leergewicht der Terrus-Modelle beträgt 11.000 kg - bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 16.000 kg und eröffnet mehr Spielraum im Hinblick auf Ballastierung und Traglasten. Die serienmäßige Vierfach-Zapfwelle im Heck und die auf Wunsch verfügbare Zweifach-Zapfwelle vorne beschreiben weitere Stärken des Terrus CVT.

Gewählt werden kann zwischen zwei Geschwindigkeitsbereichen: 30 m/h bis 40 km/h ECO und 30 m/h bis 50 km/h ECO. Bei Rückwärtsfahrt ist in beiden Fällen eine Maximalgeschwindigkeit von 27 km/h erreichbar. Die Vorder- und Hinterachskonstruktion, der Radstand von 2,995 mm und die 2,15 m großen Reifen unterstützen die Zugkraft der Traktoren.

Für mehr Sicherheit wird die Terrus CVT-Baureihe mit einer neuen Parksperre ausgestattet, die durch Federkaft betätigt und hydraulisch gelöst wird. Die Terrus CVT Kabine bietet eine ergonomisch durchdachte, komfortable und geräumige Arbeitsumgebung.

Vernetzung, Datenaustausch und flexible, markenübergreifende Lösungen gewinnen in der Präzisionslandwirtschaft an Bedeutung.

Um Steyr S-Tech auch bei Fremdfabrikaten und älteren Modellen verfügbar zu machen, ist mit der Kombination aus dem neuen ElectriSteer Universal-Lenkmotor und dem aktuellen S-Tech 700 Monitor jetzt ein Lenksystem verfügbar, das als Nachrüstlösung und ohne Änderungen an Lenksäule und Lenkrad eingebaut und zwischen unterschiedlichen Maschinen gewechselt werden kann.

Die Kompatibilität mit ISO XML und die Möglichkeit, mit den S-Tech 700 Monitoren nun auch Daten im Shape File Format verarbeiten zu können, ist ein weiteres Markenzeichen dieser Displays. Mit dem neuen S-Guide™ Lenksystem ist es möglich, Vorgewende konturgenau und ohne die bislang bekannte systembedingte „Abrundung“ von Ecken auszufahren. Das sorgt für maximale Genauigkeit und die bestmögliche Nutzung der Flächen.

Auch interessant