Login
Neuland-Verein

Neuland mit Neustart

Pressedienst/red
am
25.07.2016

Nach den Betrugsvorfällen im Neuland-Programm im Jahr 2014 hat der Vorsitzende des Neuland -Vereins Prof. Dr. Hubert Weiger jetzt eine positive Bilanz gezogen.

Nach den Betrugsvorfällen im Neuland -Programm im Jahr 2014 gab es Veränderungen bei Neuland: Im Oktober letzten Jahres stellte der Neuland-Verein ein neues Kontrollkonzept vor. Außerdem haben sich im Bereich der Vermarktung von NEULAND-Produkten im Süden und Norden zwei neue Vermarktungsgesellschaften etabliert. Vergangene Woche hat der Vorsitzende des Neuland -Vereins Prof. Dr. Hubert Weiger nun anlässlich einer Pressefahrt eine positive Zwischenbilanz gezogen.

"Angesicht der gesellschaftlichen Erwartungen an eine zukunftsweisende Tierhaltung, hat das Neuland-Qualitätsfleischprogramm aus besonders tiergerechter Haltung nach wie vor eine wichtige Vorreiterrolle. Darum bietet Neuland für Bauern und Bäuerinnen, sowie für Fleischerfachgeschäfte eine echte Zukunftsperspektive an", sagte Prof. Weiger.

Neuland: Weitere Schritte in diesem Jahr

Nach den Betrugsvorfällen im Jahr 2014 könne Neuland heute mit dem neuen Kontroll- und Vermarkungskonzept neues Vertrauen schaffen. In diesem Jahr werde man noch weitere Schritte gehen, um die Zusammenarbeit mit dem Tierschutzlabel des Deutschen Tierschutzbund und dem Fleischerhandwerk zu intensivieren.

Faire Preise und langfristige Lieferbeziehungen

Der Geschäftsführer der norddeutschen Neuland -Vermarktungsgesellschaft "Artgemäß GmbH & Co. KG" Bastian Ehrhardt betonte: "Wir suchen nach wie vor noch Bauern und Bäuerinnen für das Neuland -Programm. Wir bieten faire Preise und langfristige Lieferbeziehungen an. Bei der Umstellung sind wir behilflich." Die im Dezember 2015 gegründete Gesellschaft hat Anfang 2016 ihren Betrieb aufgenommen und wird von etwa 45 Neuland-Landwirten mit Rindern, Schweinen und Lämmern beliefert.

Auch die in Bad Bevensen ansässige Traditions-Fleischerei von Andreas Hencke ist wieder mit im Boot.  2014 ging Hencke auf Distanz und nahm die Neuland-Ware aus dem Angebot. "Viele Kunden unterschieden nicht zwischen Neuland und Hencke, ich wollte damit nicht in Verbindung gebracht werden." Aber Neuland sei ein gutes Programm und er habe Vertrauen in die Neuausrichtung.

Geschlachtet hat er weiterhin für Neuland, und ab August will er auch wieder Ware direkt, vorerst auf Bestellung, an die Kunden verkaufen. Denn die Nachfrage sei wieder da. Für das Vertrauen bedankten sich Weigert und der Neuland-Vorstandssprecher Jochen Dettmer bei Hencke freuen sich über die Zusammenarbeit.

Auch interessant