Login
Geschäftsbericht

Nordzucker: Rapider Preisverfall bei Zucker

Zuckerrueben-Nordzucker
Thumbnail
Werner Raupert, LAND & Forst
am
28.05.2018

Nordzucker hat das Geschäftsjahr 2017/18 mit einem Jahresüberschuss von 118 Millionen Euro abgeschlossen. Hier weitere Ergebnisse aus dem Geschäftsjahr.

Nordzucker hat das Geschäftsjahr 2017/18 mit einem Jahresüberschuss von 118 Millionen Euro abgeschlossen. Neben Einsparungen aus dem Effizienzprogramm trugen vor allem stabile Marktpreise in den ersten drei Quartalen zu dem verbesserten Ergebnis bei.

Der rapide Preisverfall im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 hat sich bereits negativ auf das Ergebnis 2017/18 ausgewirkt und wird zu einem deutlichen Ergebnisrückgang im laufenden Geschäftsjahr führen.

Nordzucker erzielt im Geschäftsjahr 2017/18 (Stichtag 28.2.) einen Konzernumsatz von 1.650 Millionen Euro und lag damit drei Prozent unter dem Vorjahr (1.708 Mio. Euro).

Jahresüberschuss von Nordzucker weiter verbessert

Das operative Ergebnis (EBIT) betrug 154 Millionen Euro (Vorjahr: 131 Mio. Euro). Der Konzernjahresüberschuss hat sich mit 118 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr (99 Mio. Euro) weiter verbessert. Insgesamt war die Ertragslage im Übergangsjahr vom regulierten in den freien Markt wie erwartet deutlich besser als im Jahr zuvor.

Der Hauptversammlung der Nordzucker AG wird eine Dividende von 1,20 Euro je Aktie (Vorjahr: 1,10 Euro) vorgeschlagen. Die Aussichten für das laufende und kommende Wirtschaftsjahr sind eher schlecht. Nordzucker strebt für 2018/19 eine schwarze Null an.

Auch interessant