Login
Wirtschaft & Unternehmen

Saaten-Union geht gestärkt in die neue Saison

Raupert
am
03.12.2015

Die Saaten-Union kann in ihrem Jubiläumsjahr das beste Umsatzergebnis in der 50-jährigen Firmengeschichte vorweisen. Diese Botschaft verkündete der Geschäftsführer der Vertriebsgesellschaft, Marcus Iken, auf der Agritechnica.

Welche Fruchtarten haben dazu besonders viel beigetragen? Winterraps hat bundesweit in diesem Herbst wieder an Fläche zugewonnen. Der Anbau wuchs um 4,3 % auf jetzt 1,339 Mio. ha. Die Saaten-Union ist mit ihren Sorten die Nr. 1 im Markt und kann ebenfalls aus Vertriebssicht leichte Zuwächse verzeichnen. Mit Avatar oder Mentor, derzeit die beste Kohlhernie resistente Sorte, verfüge man über starke Sorten.

SU-Vertriebsleiter Volker Uhlemann vermeldete auch für Wintergetreide positive Tendenzen. Dies sei umso erfreulicher, weil die Vermehrungsfläche um 5 % reduziert worden sei. Im wachsenden Geschäft mit Wintergetreide habe insbesondere Winterweizen deutlich zugelegt. Bei keiner Fruchtart habe man zudem Marktanteile verloren. Zurzeit bewege man sich bei den VO-Kulturen auf 30 % Marktanteil zu.

Besonders freute sich Uhlemann über vielversprechende neue Kandidaten im Bereich der Winterweizensorten, die voraussichtlich im Frühjahr 2016 zugelassen werden. Kandidaten dafür seien z.B. der ertragsstarke A-Weizen Nordkap (BSA 8/8) und der B-Weizen Pordus (9/9). Daneben würden auch die bewährten Weizensorten Rumor, Tobak und Elixer weiterhin sehr gut laufen. Auch bei Wintergerste und Triticale habe man sehr gute Sorten am Start. Die eigene Philosophie „der Ertrag zählt“ trage damit Früchte. Der Saatgutwechsel ist bei Getreide laut Uhlemann weiter stabil bei 50 % +x. Dies stelle eine gute Basis für die wichtigen Lizenzeinnahmen dar.

SU-Vertriebsleiter Sönke Koop konnte vermelden, dass Hybridroggen mittlerweile ein wichtiges Produkt für ganz Europa ist. Die seit drei Jahren laufende Vermarktung der neuen Turbohybriden werde nun um die nächste Generation verstärkt. Koop zeigte sich optimistisch, dass die Saaten-Union auch in diesem Segment Marktführer wird und den bisherigen Platzhirsch verdrängt.

Auch die Auslandsgeschäfte laufen nach Einschätzung von Geschäftsführer Wolfgang Glaser gut. Auch hier gehe man von Zuwächsen aus wie z.B. von Hybridroggen in England. Sehr zufrieden zeigte sich Glaser auch mit den Ergebnissen der Tochtergesellschaften.

Auch interessant