Login
Wirtschaft und Unternehmen

Der Sechszylinder im neuen Design

pd/red
am
04.12.2015

Auf der Agritechnica stellte der Tschechische Hersteller Zetor die zukünftige Markenstrategie vor. Ziel sei, die Modellreihen von vier auf sechs Traktor-Modelle zu erweitern.

Bereits 2013 hat Zetor das Produktportfolio um die Modellreihe Major und 2015 um das Modell Crystal ausgebaut. Im Hinblick auf die Erweiterung des Produktportfolios und der Entwicklung des Unternehmens, legt Zetor Wert auf den Ausbau des Vertriebsnetzes. Die Aufmerksamkeit ist auf Westeuropa gerichtet, wo neue Geschäftspartner gesucht werden

Auf der Messe präsentierte das Unternehmen neben der neuen Designrichtung „Zetor by Pininfarina“, den Sechszylinder-Traktor Crystal mit einer Leistung von 144 oder 163 PS. Die Gesellschaft hat zugleich auch bekannt gegeben, dass die Erweiterung der Modellreihe Major mit zwei neuen Modelle geplant ist. Diese bieten den Kunden Vierzylinder-Motoren mit einer Leistung von 75,3 PS. Die Traktoren werden entweder über ein Getriebe mit 12 Vor-/12 Rückwärtsgänge, oder mit 24 Vor-/12 Rückwärtsgängen ausgestattet. Letzteres wird mit Hilfe einer zweistufigen Lastschaltung (PowerShift) und einem hydraulischen Wendegetriebe (PowerShuttle) ausgeliefert.

Die neuen Modelle werden über einen 120 Liter Tank verfügen und eine maximale Geschwindigkeit von 40 Km/h erreichen. Die neuen Produkte sollen vor allem bei kleineren Betrieben mit Viehhaltung Verwendung finden.

Ebenfalls mit Blick auf kleinere Betriebe stellte Zetor auf der Agritechnica den Prototyp eines Dreizylinder-Traktors mit 50 PS vor. Dieser verfügt über ein mechanisches Getriebe mit einer voll synchronisierten Kraftübertragung mit 8 Vor-/8 Rückwärtsgängen, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Die Maschinen werden sowohl mit den Motoren aus eigener Produktion als auch mit Deutz-Motoren bestückt.

Zetor bietet vier Modell­linien: Major, Proxima, Forterra und Crystal.

Ausführliche Informationen unter www.zetor.com.

Auch interessant