Login
Wirtschaft in Niedersachsen

Start-up-Zentrum Niedersachsen: Jungunternehmer können jetzt starten

Premiere in Niedersachsen: Minister Olaf Lies (3.v.l.) gab den Startschuss für den Zukunftsstandort der Agrar- und Ernährungsbranche.
Thumbnail
Redaktion LAND&Forst, LAND & Forst
am
19.09.2017

Das erste branchenspezifische Start-up-Zentrum Niedersachsens wurde jetzt in Osnabrück eröffnet. Im Fokus steht die Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) gab jetzt das Startsignal für das erste branchenspezifische Start-up-Zentrum Niedersachsens in Osnabrück. Mit einer Förderung von 200.000 Euro für das Innovationscentrum (ICO) entsteht im Wissenschaftspark ein Start-up-Accelerator mit dem Branchenschwerpunkt Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Wirtschaftsminister Lies sagte bei der Eröffnung: „Die Agrar- und Ernährungsbranche ist eine der Leitbranchen in unserem Land. Sie steht vor großen Herausforderungen und Veränderungen. Wir wollen, dass junge, kreative Köpfe hier im Osnabrücker Land bleiben und aus guten Ideen erfolgreiche Unternehmen werden.“

Innovativ geht es auch an der Uni Vechta voran. Dort hat eine neue Koordinierungsstelle für einen Verbund aus Agrarwissenschaft, Wirtschaft und Naturschutzorganisationen ihre Arbeit aufgenommen. Die Koordinierungsstelle wird mit jährlich 150.000 Euro finanziert, die jeweils zur Hälfte von den Hochschulen und von der Wirtschaft stammen. Die Förderung ist zunächst auf drei Jahre angesetzt.

red

Agrarfamilie 2017: So sieht es auf dem Gewinnerbetrieb aus

Gewinner Agrarfamilie
Gewinner Agrarfamilie
Gewinner Agrarfamilie
Gewinner Agrarfamilie
Gewinner Agrarfamilie
Gewinner Agrarfamilie
Auch interessant