Login
Wirtschaft & Unternehmen

Syngenta komplettiert Fungizidangebot im Getreide

von , am
03.04.2013

Die Zulassungsbehörde hat kürzlich die Zulassung für das neue Getreidefungizid Seguris® erteilt. Dies teilte das Pflanzenschutz- und Saatgutunternehmen Syngenta Agro GmbH mit. Im Syngenta-Angebot kommt das Fungizid aus der neuen Carboxamid-Chemie als Seguris Opti auf den Markt.

Die Kombination aus Seguris und Amistar® Opti bekämpft die wichtigsten Getreidekrankheiten sicher und mit langer Wirkungsdauer. Die robuste fungizide Leistung garantiert ein hohes Ertragsniveau. In Summe erhält der Anwender ein sehr breit wirksames Fungizid für den Einsatz in allen wichtigen Getreidekulturen mit besonderem Schwerpunkt im Weizen. Dort liegen die Wirkungstärken bei Septoria tritici, Braunrost und Gelbrost. Die vier enthaltenen Wirkstoffe tragen dem vorbeugenden Schutz vor Resistenzen in besonderer Weise Rechnung, da sie die Schadpilze an verschiedenen Wirkorten angreifen. Die Produktkombination wird mit 2,5 l/ha (1,0 l/ha Seguris + 1,5 l/ha Amistar Opti) möglichst ab dem Erscheinen des Fahnenblattes eingesetzt.
 
Der neue Wirkstoff Isopyrazam in Seguris gehört zu den Pyrazol-Carboxamiden. Das Produkt ist wie alle auf Isopyrazam basierenden Produkte mit der so genannten Duosafe-Technologie ausgestattet, die aufgrund ihres spezifischen doppelten Bindungsvermögens an der Getreidepflanze und im Schadpilz für eine starke und lang anhaltende fungizide Leistung sorgt. Versuchsergebnisse belegen außerdem, dass die Photosyntheseleistung nach dem Einsatz von Isopyrazam selbst bei Trockenstress auf einem hohen Niveau bleibt und der grüne Blattapparat erhalten wird. Bereits Ende des vergangenen Jahres konnte Syngenta die Zulassung von Bontima® vermelden Das Produkt, das neben Isopyrazam den Wirkstoff Cyprodinil enthält, ist speziell auf die Krankheitsbekämpfung in Gerste ausgerichtet.
 
Weitere Infos unter www.syngenta.com oder www.syngenta.de.
Auch interessant