Login
Wirtschaft & Unternehmen

Vogt GmbH: Neue Profi-Stubbenfräse von FSI

von , am
02.06.2015

Stubbenfräsen zur Beseitigung von Baumstümpfen wurden lange Zeit ausschließlich in den USA produziert. Doch seit einigen Jahren ist mit FSI power-tech ein europäischer Hersteller deutlich auf dem Vormarsch.

FSI hat sich speziell auf die Entwicklung und Produktion von solchen Baumstumpffräsen konzentriert, neben den Motorgeräten werden auch Fräsen für Traktor, Bagger oder Radlader angeboten. Die Produktion im dänischen Tørring greift bei der Herstellung der Geräte hauptsächlich auf europäische Komponenten zurück, somit ist eine hohe Verarbeitungs- und Servicequalität gewährleistet. Mit der B28-470 präsentiert FSI nun eine neuentwickelte Stubbenfräse mit Fahrantrieb.
 
Während ähnliche Geräte dieser Größenordnung oftmals mit einem hydraulischen Fräsantrieb und aufwendiger Ölkühlung betrieben werden, wird bei der FSI Wurzelfräse die gesamte Kraft des 28 PS-Benzinmotors über drei Power-Belt-Keilriemen direkt auf die Frässcheibe übertragen. "Dadurch haben wir keine Leistungsverluste, die gesamte Power des Motors kann für die Fräsarbeit verwendet werden", erklärt Henrik Rasmussen, Vertriebsleiter FSI power-tech. Darüber hinaus wurde laut Rasmussen die Motoreffizienz entscheidend optimiert: "Mit dem neuen 28 PS Subaru-Motor erreichen wir ein deutlich höheres Drehmoment im Vergleich zum Vorgängermodell und damit auch höhere Fräsleistungen. Dies macht sich besonders bei maximaler Belastung in sehr widerstandsfähigen Baumstümpfen bemerkbar". Außerdem kann durch die elektrische Kraftstoffeinspritzung der Spritverbrauch um ca. 15 % gesenkt werden.
 
Weitere Neuentwicklung ist die innovative "High-Precision"-Bedienung des Gerätes: Auf der schwenkbaren Bedienkonsole legt der Benutzer seine Hände auf einer komfortablen Gummiauflage ab. Mit Hilfe dieser rutschfesten Handablage können die Betätigungshebel feinfühlig kontrolliert werden. Durch eine verbesserte, voll-proportionale Ventilsteuerung können Fahrantrieb und Fräsbewegungen der B28-470 noch schneller und genauer bedient werden werden.
 
Modernste Sicherheitsvorkehrungen gewinnen auch beim Einsatz von Stubbenfräsen immer mehr an Bedeutung. FSI power-tech setzt mit dem automatischen Fräsrad-Stopp neue Maßstäbe: Sobald sich die Hände von der Gummiauflage des Bedienpults lösen, wird der Fräsantrieb ausgeschaltet und das Fräsrad durch eine Nachlaufbremse direkt gestoppt.
 
In Deutschland ist die Vogt GmbH für den Vertrieb der FSI-Produkte zuständig. Der Listenpreis für die B28-470 beträgt 16.100 €, aktuell wirbt VOGT noch mit günstigen Einführungspreisen, auch eine Einsatzprobe des Gerätes ist auf Anfrage möglich. Neben dieser durchzugsstarken Fräse mit Benzinmotor werden auch Geräte mit Dieselantrieb in verschiedenen Leistungsklassen angeboten.
 
Mehr Infos unter www.vogtgmbh.com oder unter Tel. 02972-97620.
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
"> 
Auch interessant