Login
Wirtschaft & Unternehmen

Walker und Hirl: Starke Marken für eine starke Zukunft

von , am
19.02.2014

Walker Technik, als Familienbetrieb seit über 150 Jahren im Dienste der Landwirtschaft tätig, hat sich in den 70er Jahren auf die Innenwirtschaft spezialisiert und ist seither als zuverlässiger Partner in ganz Deutschland bekannt.

Das Programm reicht von horizontalen Fräsmischwagen, selbstfahrenden Fräsmischwagen, Vertikalmischern, Stroheinstreugeräten, Front- und Radlader-Fräsen bis Dungschieberanlagen. Walker Technik vertreibt erfolgreich Eigenprodukte sowie importierte Maschinen aus Italien, Holland und Frankreich unter eigenem Namen.
 
Hirl Misch- und Anlagentechnik vertreibt seit 1980 Futtermischwagen. Im Jahr 1996 fing die in Familienbesitz tätige Firma an, den ersten selbstfahrenden Futtermischwagen (Hubkabiner) zu konstruieren und schließlich selbst zu produzieren. Im Jahr 1998 wurde das System patentrechtlich geschützt und auf der EuroTier in Hannover mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.
 
2013 wurde die Idee einer gemeinsamen Zukunft zweier starker Partner - Hirl Misch- und Anlagentechnik und Walker Technik geboren. Seit Anfang 2014 ist es nun soweit - Walker Technik ist offizieller Vertriebspartner von Hirl in Deutschland. Hochwertige Produkte "Made in Germany" ergänzen die bestehende Produktpalette hervorragend.
 
Der gemeinsame und bereits seither gelebte Anspruch beider Partner ist es, langjährige, zufriedene Kunden zu haben, die von qualitativ hochwertigen Produkten und einem optimalen Service überzeugt sind. Für den Landwirt entsteht durch die langjährige kompetente Erfahrung zweier bodenständiger Partner eine stabile Größe rund um die Fütterungstechnik. Über das flächendeckende Netz sollen qualitativ hochwertige Fräsmischwagen, selbstfahrende Fräsmischwagen, Vertikalmischer, Kraftfuttersilos, Front- und Radlader-Fräsen, Stroheinstreugeräte und Dungschieberanlagen vertrieben, der reibungslose Service sowie die Ersatzteilversorgung in bekannter Qualität garantiert werden.
 
Der etwas andere Selbstfahrer von Hirl: Der Titan SF Hubkabine ist die erste Selbstfahrer Baureihe der Firma Hirl. Diese ist nun seit drei Jahren im Einsatz und besticht unter anderem durch unglaubliche Fräsleistung und einer außergewöhnlichen Übersicht. Das horizontale 3-Schneckensystem mischt exakt, schonend und schnell. Der Behälter ist in drei Größen erhältlich: 1m³, 1m³ und 16 m³ erhältlich. Die ausfahrbare und sehr geräumige Kabine bietet hervorragenden Fahrkomfort und eine 360° Umsicht.
 
Angetrieben wird der Selbstfahrer von einem 175 PS starken FPT-Motor, der auf einem Serviceschlitten montiert ist und somit eine hervorragende Zugänglichkeit gewährleistet. Der automotive Fahrantrieb verbessert zusätzlich die Eigenschaften des Selbstfahrers. Er ermöglicht es, bei 40 km/h mit reduzierter Drehzahl (1.750 U/min) zu fahren und verbraucht somit wesentlich weniger Kraftstoff als andere Selbstfahrer.
 
Ein separater hydrostatischer Motor treibt die drei Mischschnecken an, die Geschwindigkeit ist hierbei stufenlos einstellbar. Auch der Austrag über stabile Austrageketten bzw. Austragebänder ist stufenlos regelbar und gewährleistet eine optimale Entladung.
 
Die überdurchschnittliche Fräsleistung des Selbstfahrers wurde schon bei mehreren Vorführungen zu einem schlagkräftigen Kaufargument, selbst in harter Grassilage arbeitet die Fräse perfekt. Der Vorteil dieses „etwas anderen Selbstfahrers“ ist, dass er keinen Bandkanal oder Förderband benötigt. Dieses ist bei anderen Selbstfahrern ein Schwachpunkt sowie ein enormer Verschleiß-Faktor. Mit einer kompakten Größe von 2,50 m Höhe und einer Breite von 2,37 m ist er für jede Stallung gut geeignet.
 
Mehr Infos unter Tel. 07150-39390 oder www.walker-technik.de
Auch interessant