Login
Wirtschaft & Unternehmen

Weltmarkt der technischen Innovationen

von , am
04.02.2015

Mehr Internationalität – mehr Innovationen – mehr Vernetzung, die international agierende Holz be- und verarbeitende Industrie demonstriert ihre Leistungsstärke und Innovationskraft vom 11. bis zum 15. Mai 2015 auf der LIGNA in Hannover. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde über Messe informiert.

Alle Weltmarktführer sind auf dem Messegelände in Hannover-Laatzen vor Ort. Die relevanten Technologien entlang der Wertschöpfungskette der Holzbe- und Holzverarbeitung werden präsentiert: Werkzeuge, Maschinen und Anlagen für die industrielle Möbelfertigung sowie das Tischler- und Schreiner-Handwerk, Massivholzverarbeitung, Sägewerkstechnik, Holzwerkstoff- und Furnierherstellung, Forsttechnik und Energie aus Holz. Bestimmendes Thema ist die Effizienzsteigerung in der Fertigung in allen Bereichen.
 
"Auf der LIGNA geht es um die Zukunft der Produktion unter den Stichworten Effizienz und Vernetzung. Ganze Fertigungslinien werden live vorgeführt. Das ist weltweit einzigartig und nur auf der LIGNA zu sehen. Sie lassen die vernetzte Produktion auf dem Weg zu Industrie 4.0 hautnah erlebbar werden. Wer sich über die aktuelle Entwicklung hin zu mehr Automatisierung und Digitalisierung informieren möchte, kommt an der LIGNA nicht vorbei", sagte Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG.
 
Dem Thema "vernetzte Fertigung" wird auf der kommenden LIGNA unter anderem mit einer geführten Besuchertour und Vortragsveranstaltung in der Robotation Academy ein besonderer Platz eingeräumt.
 
Mehr als 1.500 Aussteller (2013: 1.548) aus mehr als 40 Ländern (2013: 46) werden auf einer Nettoausstellungsfläche von 120.000 m² (2013: 123.197 m²) mit Maschinen für die industrielle Möbelfertigung, Holz- und Forstwirtschaftstechnologien begeistern. "Besonders viele Neuaussteller wollen diesmal die LIGNA nutzen, um ihre Innovationen auf der LIGNA zu präsentieren", so Dr. Köckler:
 
Die Internationalität der LIGNA ist weltweit einzigartig. Neben Deutschland zählen Italien, Österreich, China, Schweden, Taiwan, Schweiz, Türkei, Frankreich, Spanien und die USA zu den Top Ten der Ausstellernationen. Besondere Flächenvergrößerungen sind aus Italien, China, der Türkei und den USA zu verzeichnen.
 
Auf der LIGNA zeigen die Hersteller von Holzverarbeitungsmaschinen erstmalig unter dem Begriff "überraschend vielseitig" die Einsatzmöglichkeiten der Maschinen- und Werkzeugtechnologien für die Verarbeitung von Kunst- und Verbundstoffen sowie anderen Materialien.
 
Um hocheffiziente und intelligente Lösungen geht es auch beim Wood Industry Summit, der zur LIGNA 2015 Premiere feiert. Herzstück dieser Dialog- und Präsentationsplattform sind Ausstellung und Forum, in dem internationale Akteure technische Lösungen präsentieren. Die Aussteller aus dem Bereich der Forstgroßgeräte und den angeschlossenen Technologien treten hier in direkten Kontakt mit Delegationen und internationalen Meinungsbildnern sowie der Wissenschaft.
 
Insbesondere Fachbesucher aus Unternehmen, die Technologien aus mehreren Wertschöpfungsstufen der Holzbearbeitung benötigen, wie zum Beispiel aus der Papier- und Zellstoffindustrie werden hier über neue Technologien und Lösungen informiert. Aber auch die Anliegen von Forstunternehmern, Waldbesitzern, Rohholz verarbeitenden Unternehmen, Holzindustrie, Holzhandel, Investoren und Vertretern aus den rohstoffreichen Zielregionen Russland, China, Osteuropa, Nord- und Südamerika werden hier bedient. Internationalen Unternehmen und Wirtschaftsregionen aus der Forsttechnik und den Bereichen der primären Holzbearbeitungsstufen soll damit der Einstieg in neue Wachstumsmärkte ermöglicht werden.
 
Starten wird der Summit an allen Tagen mit einem Impulsreferat zu einem aktuellen Thema, danach folgt ein Fachvortrag, der exportierenden Unternehmen Entscheidungshilfen für den Einstieg in den jeweiligen Markt gibt. Lösungspräsentationen der Aussteller, wie zum Beispiel die Holzernte auf nassen Standorten, ergänzen das Programm. Der Tag schließt mit einem Rundgang und einer sich anschließenden Diskussionsrunde. "Erstmalig werden unter anderem durch die Teilnahme von John Deere am Wood Industry Summit Forstgroßgeräte in der Halle 13 präsentiert", sagte Dr. Köckler.
 
Intensive Einblicke in innovative und nachhaltige Forst- und Energietechnologien bieten die Aussteller darüber hinaus auf dem Freigelände und in den Pavillons.
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
">
"> 
Auch interessant