Login
Wirtschaft & Unternehmen

Zukunftsweisende Fütterungstechnik

Fenja Gralla
am
03.11.2015

Die Firma Urban GmbH & Co. KG aus Hude-Wüsting konnte die Jury der Karl Möller Stiftung von der Innovationskraft ihres Produktes überzeugen. Sie wurde bei der Preisverleihung am Donnerstag, 29. Oktober 2015, in Hannover für die Entwicklung des „Urban Tierwohlsystems Kälbermama LifeStart“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Urban GmbH & Co. KG gewinnt Innovationspreis des niedersächsischen Handwerks

Dieses intelligente Fütterungs- und Managementsystem dient zur durchgängigen Versorgung von Kälbern schon ab dem ersten Lebenstag. Gleichzeitig wird die Gesundheit des Tieres überwacht, um Krankheiten früher zu erkennen. Kernstück des Fütterungssystems ist der neu entwickelte Tränkeautomat. „Die tägliche Tierkontrolle sowie die Überwachung und die Einstellung aller Parameter werden durch die Eingabe über einen Touchscreen zum Kinderspiel. Über die lückenlos abgespeicherte Tierhistorie können zahlreiche Auswertungen generiert und der Landwirt bei seiner Dokumentationspflicht entlastet werden“, erklärt Geschäftsführer der Firma Urban, Thomas Sprock, die Vorteile der Innovation. Außerdem wird durch die Vollautomatisierung der Arbeitszeitbedarf im Vergleich zur traditionellen Eimerfütterung um ca. zwei Drittel reduziert. In seinem Grußwort bei der Preisverleihung in Hannover hob Niedersachsens Ministerpräsident und Schirmherr der Veranstaltung, Stephan Weil, die Bedeutung der Innovationen im Handwerk für die Gesellschaft hervor: „In 83.000 Handwerksunternehmen in Niedersachsen sind mehr als 500.000 Menschen beschäftigt. Mit ihren Innovationen tragen diese Betriebe zur Sicherung von Arbeitsplätzen bei. Deshalb steht das Handwerk zusammen mit anderen kleinen und mittleren Unternehmen im Fokus unserer Innovationsförderung.“ Auch die Firma Urban konnte von diesen Fördergeldern profitieren. Die Produkt- und Prozessinnovation wurde mit Hilfe von Mitteln aus dem Innovationsförderprogramm Handwerk des Landes Niedersachsen und mit Mitteln der EU realisiert. Unterstützt wurde das Unternehmen dabei von Dr. Henning Müller, Beauftragter für Innovation und Technologie der Handwerkskammer Oldenburg. Auch bei der Bewerbung für den Preis der Karl-Möller-Stiftung konnte sich die Urban GmbH & Co. KG auf die Hilfe des Beraters verlassen. Der zweite Preis ging an die KS-Präzisionstechnik GmbH & Co KG aus Aurich mit ihrer elaxa®-Hochleistungsakkuschere für technische Gewebe. Die Kotte Landtechnik GmbH & Co. KG aus Rieste bekam den dritten Preis für die Entwicklung einer Schnittstelle zwischen Tablet-PC und Maschinensteuerung bei Landmaschinen am Beispiel eines Flüssigmisttankwagens. Informationen zum Innovationspreis Mit dem Innovationspreis des Niedersächsischen Handwerks sollen handwerkliche Kreativität, innovative Erfindungen und produktive Forschung ausgezeichnet werden. Die nach dem ehemaligen Wirtschaftsminister und Zimmerermeister Karl Möller benannte Stiftung verfolgt zudem das Ziel, der Öffentlichkeit das Innovationspotential des Handwerks vorzustellen. Mit der diesjährigen 18. Preisverleihungsveranstaltung hat die Karl-Möller-Stiftung bisher an insgesamt 75 innovative Handwerker den „Innovationspreis des Niedersächsischen Handwerks“ verliehen.
Auch interessant