Grafschaft Bentheim Emsland-Stärke: Klage in Millionenhöhe erhoben

Der Hauptsitz des Unternehmens in Emlichheim im Kreis Grafschaft Bentheim. © Emslandstärke Bild vergrößern
von , am

Die Emsland-Stärke GmbH hat vergangene Woche eine Klage in zweistelliger Millionenhöhe gegen ihre ehemaligen Geschäftsführer erhoben. Das Unternehmen verlangt Schadensersatz.

Die  Emsland-Stärke GmbH hat eine Klage in zweistelliger Millionenhöhe gegen ihre ehemaligen Geschäftsführer Hubert Eilting und Michael Schonert erhoben. Die beiden waren Ende 2014 abberufen worden.

Das Unternehmen verlangt mit der Klage einen Teil derjenigen Schäden erstattet, die ihr und zahlreichen ihrer Beteiligungsgesellschaften aus deren früheren Geschäftsführertätigkeit entstanden sind.
Eilting und Schonert waren Ende 2014 abberufen worden. Weitergehende Schadenersatzansprüche werden geprüft.

Verurteilung in erster Instanz

In einem vorgezogenen Verfahren sind die beiden in erster Instanz vom das Landgericht Osnabrück zu Schadensersatz in einer Größenordnung von rund 450.000 Euro verurteilt worden. Eilting und Schonert haben Berufung eingelegt. In jenem Verfahren ging es um Zusagen der ehemaligen Geschäftsführer gegenüber dem vormaligen Finanzleiter der Unternehmensgruppe im Zusammenhang mit dessen Altersteilzeitregelung.

Neben den Zivilklagen laufen seit zwei Jahren Ermittlungen der Osnabrücker Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Untreue und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr. Ob und wann ein Strafverfahren eröffnet wird ist noch unklar.


Mit Material von Emsland-Stärke
Auch interessant: