Messe Ligna 2017: Forstwirtschaft trifft Holzwirtschaft

Dieser Artikel ist zuerst in der LAND & Forst erschienen. Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Holzstapel und Messestand auf der Ligna © Heidi Mitze Bild vergrößern
von , am

1.500 Hersteller aus den Bereichen Holzbe- und verarbeitung sowie der Forst- und Holzenergietechnik zeigen sich auf der LIGNA 2017 vom 22. bis 26. Mai in Hannover.

Mehr als 1.500 Hersteller aus den Bereichen Holzbe- und verarbeitung und der Forst- und Holz-energietechnik rüsten sich für die LIGNA 2017, die vom 22. bis zum 26. Mai, auf dem Messegelände der Landeshauptstadt stattfindet.

Holz im Zentrum

Wie unter einem Altholzschirm gruppieren sich auf dem Freigelände rund um das Expodach und in den Pavillons die entsprechenden Aussteller. Auch die Energie- und Brennholztechnik werden dort platziert sein.

In direkter Nachbarschaft, in den Hallen 25 und 26, finden sich weitere Aussteller aus dem Bereich Energie aus Holz und darüber hinaus die Sägewerkstechnik und die Holzwerkstoffherstellung.

Neues Flächenkonzept für Forsttechnikschau

Das Freigelände mit der Forsttechnikschau wird nach einem neuen Flächenkonzept in diese fünf Themenalleen aufgeteilt:

  • Mobile Sägewerke,
  • Logistik und Transport,
  • Forstgroßgeräte mit Zubehör,
  • Energie aus Holz,
  • Brennholzlinie und Zubehör.

Livevorführungen mit technischen Highlights

    Im Zentrum des Freigeländes wird zudem ein Vorführgelände entstehen. Auf dem über 1.500 m² großen Parcours können Besucher täglich um 10, 12, 14 und 16 Uhr Live-Vorführungen erleben, die vom Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e. V. (KWF) zusammen mit den jeweiligen Herstellern moderiert werden.

    Präsentiert werden technische Highlights und Arbeitsverfahren, sowohl von Kleintechnik als auch Großmaschinen.

    Sonderschauen zur Forsttechnik

    Im Pavillon 33 und auf dem Freigelände davor können sich Forsttechnikinteressierte in Sonderpräsentationen des KWF und weiterer Organisationen über folgende Spezialthemen informieren:

    • Rettungspunkte im Wald
    • ELDAT – Datenstandard der Holzlogistik
    • Wald und Wild – Jagen? Aber sicher!
    • Motormanuelle Starkholzfällung mit Seilunterstützung
    • Forstlicher Drohneneinsatz
    • Bordcomputer in Harvester
    • Forstliche Maßnahmen aus der Luft (Holzernte, Waldkalkung)
    • Waldbrandbekämpfung vom Boden
    • Bau von Jagdeinrichtungen
    • Seilwindenprüfung mit mobilem Prüfstand

    Mehr zum Thema, also zur dezentralen Energiegewinnung und -nutzung, zur Sonderschau „Brennholzlinie“ und zum Forenprogramm lesen Sie in der LAND & Forst 19/17 auf den Seiten 58 und 59. Möchten Sie die LAND & Forst zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…