Reportage Als Lohnunternehmer breit und stark aufgestellt

Dieser Artikel ist zuerst in der LAND & Forst erschienen. Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Cultan-Verfahren beim Lohnunternehmen Imholze aus Schwaförden zur flüssigen Stickstoffdüngung. © Imholze Bild vergrößern
Mit dem Cultan-Verfahren bietet das Lohnunternehmen Imholze eine moderne technische Lösung der flüssigen Stickstoffdüngung an.
von , am

Unternehmerisches Denken gehört für die Lohnunternehmer Rolf und Peter Imholze aus Schwaförden, Kreis Diepholz, zum Alltag in ihrem Familienbetrieb. Eine Reportage.

Unternehmerisches Denken wird bei Lohnunternehmer Imholze, einem Familienbetrieb in Schwaförden, Kreis Diepholz, immer schon gelebt. Auch die beiden Brüder Rolf und Peter führen diese Tradition mit Erfolg weiter. Ihr Großvater August Meyer aus Schwaförden stieg in den1950er Jahren des vergangenen Jahrtausends mit einem 2-Schar-Niemeyer Winkeldrehpflug in den Bereich „Lohnunternehmer“ ein.

Damals war dieser Berufszweig eher selten. Doch August Meyer hatte damals mit diesem Pflug „auf`s richtige Pferd gesetzt“. Die Landwirte in der Region nahmen sein Angebot an. "Er legte vor über 60 Jahren den Grundstein für das Unternehmen", so Rolf Imholze.

Als Lohnunternehmer flexibel und kompetent

Mittlerweile arbeitet das Team um Rolf und Peter Imholze als modernes Dienstleistungsunternehmen: "Wir setzen auf die Zufriedenheit und damit den Profit unserer Kunden und Partner", betont Peter Imholze.

Die Stärken, ergänzen die Brüder, seien Zuverlässigkeit und Schlagkraft in allen Bereichen der modernen Landwirtschaft. Als Familienunternehmen in der dritten Generation, verfüge der Lohnbetrieb über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz.

Durch die Bewirtschaftung des eigenen landwirtschaftlichen Betriebs wissen die Unternehmer, was die Kunden erwarten: Hohe Flexibilität, fachliche Kompetenz, zuverlässiger Service und überzeugende Qualität sind im Betrieb eine Selbstverständlichkeit.

Familienbetrieb setzt auf qualifizierte und motivierte Angestellte

"Wir beschäftigen mittlerweile sieben Mitarbeiter und setzen auf qualifizierte und motivierte Angestellte. Viele sind schon lange dabei und kennen sich mit den Aufträgen und den Kunden bestens aus", unterstreicht Rolf Imholze. Die Brüder garantieren mit moderner Technik eine termingerechte und umweltbewusste Erledigung, von der Aussaat über die Ernte.

Zu den Leistungen gehören z.B. Bodenbearbeitung, Aussaat/Pflege von Getreide, Raps und Mais, Getreideernte, Pressen von Rundballen und die Gülleausbringung mit Schleppschläuchen (Einarbeitung mit Scheibenegge).

Seit einiger Zeit bietet man auch das Cultan-Verfahren an. Die Bezeichnung Cultan (Controlled Uptake Long Term Ammonia Nutrition) bedeutet eine langfristige NH4-Ernährung bei kontrollierter Aufnahme durch die Pflanze. Der Vorteil liegt in der hohen N-Ausnutzung aus dem Dünger. Der flüssige Stickstoffdünger wird an die Wurzel injektiert. Dies ist auf allen Kulturen sowie auf Grünland möglich. "Die Kunden, die es nutzen", so Rolf Imholze, "schwören darauf."

Mehr über den Familienbetrieb Imholze lesen Sie in der LAND & Forst 06/17 auf Seite 45. Möchten Sie die LAND & Forst zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…


Mehr Traktoren, niedrigere Investionen: Was Lohnunternehmer 2017 kaufen