Schlachtschweine Vereinigungspreis vom 15. Februar

Bild auf Agrarheute.com © Mühlhausen/landpixel Bild vergrößern
von , am

In der neuen Schlachtwoche präsentiert sich der Schlachtschweinemarkt ausgeglichen.

Zu Beginn der neuen Schlachtwoche fällt das Schlachtschweinangebot weiterhin keineswegs reichlich aus. Doch die schwierig verlaufenden Schweinefleischabsatzgeschäfte sorgen weiterhin unveränderte Schlachtschweinepreise.

Schlachtsauenmarkt:
Die vorherrschende Angebotslage am deutschen Schlachtsauenmarkt wird weiterhin durch gegenüber dem Vorjahr kleiner ausfallenden Stückzahlen gekennzeichnet, welche sich trotz teilweise beklagter Fleischabsatzgeschäfte reibungslos absetzen lassen. Stabile Schlachtsauenpreise sind in der neuen Schlachtwoche die Folge.

Aktuelle Preise

Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch e. V. (VEZG) meldet für den Zeitraum vom 16. bis zum 22. Februar

  • für Schlachtschweine einen AutoFOM-PreisFaktor von 1,52 Euro/Indexpunkt (Vorwoche: 1,52 Euro/Indexpunkt), innerhalb einer Spanne von 1,52 bis 1,54 Euro/Indexpunkt.
  • Dies entspricht einem FOM-Basispreis MFA 57 % von 1,52 Euro/kg SG und einem VEZG-Auto-FOM MFA 59 % von 1,52 Euro/kg SG.
    Preise frei Eingang Schlachtstätte. Die der Preismeldung zugrunde gelegten Referenzmasken (FOM- bzw. AutoFOM Referenzmaske) sind im Internet unter www.vezg.de hinterlegt. Vermarktungsmenge: 215.700 (VW: 221.200)
     
  • Für Schlachtsauen meldet die Vereinigung einen VEZG-Basispreis für Schlachtsauen ab Hof des Erzeugers von 1,27 Euro/kg SG, innerhalb einer Spanne von 1,27 bis 1,30 Euro/kg SG. Vermarktungsmenge: 2.700

Mit Material von VEZG