Schlachtschweinepreis Vereinigungspreis vom 8. Februar

Bild auf Agrarheute.com © Mühlhausen/landpixel Bild vergrößern
von , am

Der Schlachtschweinemarktpräsentiert sich in der neuen Schlachtwoche meist ausgeglichen. Unveränderte Preise sind die Folge.

Zu Beginn der neuen Schlachtwoche findet das insgesamt nicht zu umfangreich ausfallende Angebot schlachtreifer Schweine vollständig zu stabilen Preisen seine Käufer.

Schlachtsauenmarkt:
Am Markt für Schlachtsauen findet das nicht zu große Angebot vollständig seinen Absatz. Dennoch übt man auf Seiten der Schlachtunternehmen infolge unbefriedigender Fleischabsatzgeschäfte Druck auf die Preise aus, welchem nicht vollständig ausgewichen werden kann.

Aktuelle Preise

Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch e. V. (VEZG) meldet für den Zeitraum vom 9. bis zum 15. Februar

  • für Schlachtschweine einen AutoFOM-PreisFaktor von 1,52 Euro/Indexpunkt (Vorwoche: 1,52 Euro/Indexpunkt), innerhalb einer Spanne von 1,52 bis 1,54 Euro/Indexpunkt.
  • Dies entspricht einem FOM-Basispreis MFA 57 % von 1,52 Euro/kg SG und einem VEZG-Auto-FOM MFA 59 % von 1,52 Euro/kg SG.
    Preise frei Eingang Schlachtstätte. Die der Preismeldung zugrunde gelegten Referenzmasken (FOM- bzw. AutoFOM Referenzmaske) sind im Internet unter www.vezg.de hinterlegt. Vermarktungsmenge: 213.600 (VW: 221.500)
     
  • Für Schlachtsauen meldet die Vereinigung einen VEZG-Basispreis für Schlachtsauen ab Hof des Erzeugers von 1,27 Euro/kg SG, innerhalb einer Spanne von 1,27 bis 1,30 Euro/kg SG. Vermarktungsmenge: 2.700

Mehr zur aktuellen Marktentwicklung lesen Sie hier


Mit Material von der Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch e. V. (VEZG)