Login
Tag des offenen Hofes

72 Höfe laden am 12. Juni ein

Gabi von der Brelie
am
08.06.2016

Von A wie Ackerbau bis Z wie Ziegenhaltung - am 12. Juni präsentiert sich Niedersachsens Landwirtschaft in ganzer Vielfalt. Hier einige Angebote.

Von Geeste im Emsland bis nach Volkmarsdorf an der Grenze zu Sachsen-Anhalt, von Osten im Landkreis Cuxhaven bis nach Friedland an der Grenze zu Hessen: Die 72 landwirtschaftlichen Betriebe, die einen Tag des Offenen Hofes anbieten, sind flächendeckend über Niedersachsen verteilt.

Verschiedene Produktionszweige in Dorfgemeinschaften

Auch Dorfgemeinschaften sind dabei, so in Ottersberg (Hof Nr. 17-20) im Landkreis Verden. Hier können die Besucher ebenso wie in Bücken (43-45) im Landkreis Nienburg per Kutsche von Hof zu Hof fahren und erhalten dadurch Einblick in verschiedene Produktionszweige. Der Schwerpunkt in Ottersberg liegt auf der Milchviehhaltung, in Bücken dagegen auf Kartoffeln und Schweinen.

Von moderner Landwirtschaft zum Museumshof

In Lüben (32-36) im Landkreis Gifhorn wird der Spannungsbogen von moderner Landwirtschaft zum Museumshof gezogen. In Schwüblingsen (53-57) in der Region Hannover sind fünf der insgesamt elf Höfe dabei. Hier findet um 11 Uhr die zentrale Eröffnung mit Ministerpräsident Stephan Weil und Landvolkpräsident Werner Hilse statt.

Von Tomaten bis zur Lohnarbeit

Spezialbetriebe bieten Einblick in Biogasanlagen (20, 30, 70) oder Obstbau (60, 63). Obsthof Sundermeyer zeigt zudem eine große Vielfalt verschiedener Tomaten, die Familie machte bisher bei jedem Tag des offenen Hofes mit. Lohnunternehmer Kaufmann (41) präsentiert Technik XL, auf der Domäne Schladen (65) sind Vermarktungsunternehmen dabei, außerdem setzt der Betriebsleiter einen Schwerpunkt auf Trinkwasser- und Naturschutz.

Vom Caterer bis zum Milchautomaten

Vermarktungsideen sind inzwischen vielfältig. Im Ammerland zeigt Familie Specht (12) von der Zucht, über Mast und Verarbeitung die gesamte Kette der Schweinefleischerzeugung bis zur Wurst. Ähnliches machen die Kartoffelbetriebe Kaiser (6) mit geschälten Kartoffeln sowie der Kartoffelhof Kunitz (26) , der Knollen im Hofladen, über die Gastronomie sowie als Caterer und als Lieferant für Schulessen verkauft.

Einen Milchautomaten stellt der Hof Köster (13) vor, bei Familie Bohn in Osten (79) ist eine mobile Käserei zu Gast. Das Versuchsgut Ruthe (61) mit seiner Tierhaltung ist erneut mit von der Partie, auch die Hengstaufzuchtstation Hunnesrück (68) in Dassel.

Landwirtschaft für Groß und Klein

Von Hühnern über Alpakas, Ziegen, Schafe, Schweine bis zu Kühen und Pferden stehen Tiere bei Kindern hoch im Kurs, Männerherzen schlagen bei Technik schneller, und alle entspannen bei Kaffee und Kuchen oder Bratwurst und Milchshake.

Unterstützung gibt es von den Landfrauen über die Landjugend bis hin zu Vereinen wie Feuerwehr und der örtlichen Wirtschaft. Landesweit zählen die LAND & Forst und das Magazin Echt.Niedersachsen zu den Unterstützern, ebenso wie die VGH-Versicherung, die Öffentliche Versicherung Braunschweig, die Ostfriesische Landschaftliche Brandkasse und die Öffentliche Versicherung Oldenburg.

Starten mit einem Gottesdienst

Das Programm setzt ebenfalls auf Vielfalt, aber fast alle Höfe beginnen den Tag um 10 Uhr mit einem Gottesdienst. Bei einigen endet er weit nach dem offiziellen Ende um 16 Uhr mit dem Fußballspiel oder einer Helferparty. In Bücken gibt es am Tag zuvor bereits das Konzert „Potatoe Classic“, in Weerda in Friesland spielen die „Dancing Cows“ zur Scheunenfete auf.

Information, Unterhaltung und intensive Gespräche über Landwirtschaft und mit Landwirten sind überall garantiert. Landvolkpräsident Werner Hilse und Landwirtschaftsminister Christian Meyer, der die Aktion ebenfalls unterstützt, ermuntern: Stellen Sie Fragen, suchen Sie das Gespräch, bilden Sie sich Ihre Meinung zu und über Landwirtschaft. Am Sonntag ab 10 Uhr ist dazu die ideale Gelegenheit.

Das vollständige Programm am 12. Juni können Sie hier herunterladen...

Auch interessant