Login

Agrar-Familie: preiswürdiger Zusammenhalt

Katja Schukies
Thumbnail
Katja Schukies, LAND & Forst
am
20.08.2019

Wenn mehrere Generationen gemeinsam anpacken, entstehen fantastische Projekte. Agrarfamilien leisten Großartiges in Niedersachsen.

Mit der Familie kann es bisweilen stressig sein. Jeder von uns kann da sicherlich aus dem Nähkästchen plaudern – sei es der vom Nachwuchs herbeigesehnte Familienausflug, dem die Getreideernte wieder mal einen Strich durch die Rechnung macht.

Oder es ist die Schwiegertochter, die mit der Mutter ihres Mannes nicht warm werden kann. Oder auch der Vater, der sich so sehr wünscht, dass die Kinder den Hof übernehmen und dabei nicht nur auf Gegenliebe trifft.

Enormer Zusammenhalt auf vielen Höfen

Andererseits zeigen gerade Landwirtsfamilien, wie kreativ, bereichernd und liebenswert das Zusammenleben mehrerer Generationen sein kann. Auf vielen Höfen ist vor allem der enorme Zusammenhalt der Familie und das unbedingte Vertrauen zueinander auch die Keimzelle für Projekte, die die Zukunftsfähigkeit der Betriebe sichert.

Wenn alle an einem Strang ziehen, fällt es leichter, eine Investitionsentscheidung zu fällen, die sich möglicherweise erst viel später rentiert. Wer die Familie hinter sich weiß, hat auch mehr Mut, mal etwas Neues auszuprobieren. Das kann vom Aufbau einer Direktvermarktung über neue Anbaustrategien bis hin zu einem sozialen Projekt auf dem Hof reichen.

Die meisten Bewerbungen aus Niedersachsen

Diese Stärke zeichnet auch unsere Kandidaten für die „Agrar-Familie 2019“ aus. Seit 2017 verleiht das Netzwerk Agrarmedien, dem auch die LAND & Forst angehört, diesen Preis. In diesem Jahr kamen die meisten Bewerbungen aus Niedersachsen. Die Auszeichnung richtet sich an Familien, die sich durch spezielle Betriebskonzepte, soziales Engagement oder Öffentlichkeitsarbeit auszeichnen und diese Projekte generationenübergreifend umsetzen – es war an der Zeit.

Mehr über den Wettbewerb "Agrarfamilie 2019" erfahren Sie hier...

Auch interessant