Login
Aus den Regionen

Antibiotika-Monitoring: Bis zum 31. Juli Maßnahmenpläne einreichen

von , am
27.07.2015

Zur Erinnerung: Bis zum 31. Juli müssen alle Betriebe, deren einzelbetriebliche Therapiehäufigkeit oberhalb der Kennzahl 2 liegt, einen Maßnahmenplan der zuständigen Behörde vorlegen.

Antibiotikaabgabe weiter gesunken. © krick/agrar-press
Tierhalter, bei denen die Therapiehäufigkeit in der Auswertung der staatlichen Antibiotikadatenbank im zweiten Halbjahr 2014 über der Kennzahl 2 liegt, müssen auf der Grundlage einer tierärztlichen Beratung bis zum 31. Juli 2015 einen schriftlichen Maßnahmenplan zur Senkung des Antibiotikaeinsatzes erarbeiten und diesen der zuständigen Überwachungsbehörde vorlegen. In Niedersachsen ist dies das LAVES.

Sollten die im Plan aufgeführten Maßnahmen zur Antibiotikareduzierung nicht innerhalb eines halben Jahres umgesetzt werden können, ist zusätzlich ein Zeitplan zu erstellen. Die Behörde prüft den Maßnahmenplan und kann ggf. Änderungen anordnen und weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Hygiene, der Gesundheitsvorsorge oder der Haltungsbedingungen verlangen.
Auch interessant